Unbeantwortetes Thema

Hochgradige Arthrose und Streckdefizit


Autor NachrichtReihenfolge 
Verfasst am: 02. 03. 2012 [07:34]
Dabei seit: 23.01.2012
Beiträge: 14
Ihr Lieben,

nach langem Hin und Her habe ich gestern mal einen Termin bei einem Orthopäden gehabt.
Dieser hat als erstes festgestellt, dass ich ein starkes Streckdefitizit (30°) im Knie hab und ich daher natürlich auch sehr schlecht laufen kann. Das Röntgenbild zeigte, dass mein Knie hochgradige Arthrose aufzeigt (bin 25 und habe seit ich drei bin RA).
Er vermutet, dass im Knie selbst starke Verklebungen sind, weshalb das Streckdefizit so stark ist.
Es soll nun unter Vollnarkose mobilisiert werden und mithilfe einer Arthroskopie sollen die Verklebungen/Verwachsungen entfernt werden. <!-- sicon_sad.gif --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt="icon_sad.gif" title="Sad" /><!-- sicon_sad.gif -->
Da ich generell eigentlich gegen OPs bin (nach einer gescheiterten Meniskus-OP) möchte ich definitiv eine Zweitmeinung einholen.
Das ganze soll im St. Elisabeth-Krankenhaus in Meerbusch gemacht werden.
Kennt jemand die Klinik, meine Beschwerden?
Bitte um Rat... <!-- s:? --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_confused.gif" alt=":?" title="Confused" /><!-- s:? -->
Danke!



Portalinfo:

Das Forum hat 9130 registrierte Benutzer, 3637 Themen und 8663 Antworten. Es werden durchschnittlich 2,17 Beiträge pro Tag erstellt.