• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Künstliche Schultergelenke - Hilfe gesucht
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 16.04.2008
Beiträge: 1

Hallo Susschen,
ich habe Ihre Anfrage leider erst heute entdeckt.

Ich selbst habe seit März 2006 eine Gelenkkopf- Prothese in der linken Schulter. Sie garantiert zwar keine dauerde Schmerzfreiheit, bietet aber eine wesentlich erhöhte Beweglichkeit.
Kurz zur Vorgeschichte :
Nach einem "Unfall" im April 2001 wurde die Schulter 9 oder 10mal geöffnet. Arthoskopie offener Schnitt etc. Also kurz und gut von aussen sieht sie aus wie eine Landkarte.
2006 ging dann nichts mehr. Nachdem ich die Aussicht auf Plutonium ( !?) im Gelenk zur Schmerzlinderung nicht wirklich prickelnd fand habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Dabei stieß ich auf das Krankenhaus Salzhausen bei Lüneburg. Sehr klein, sehr alt (Über 100 Jahre) und mit einem Spezialisten- Team für Schultern in der Chirurgie. Nach eigehenden Untersuchungen und gründlicher Beratung, war keine Rede mehr davon das ich mit [b:1juqg3zb]38 Jahren viel zu jung [/b:1juqg3zb]für eine Prothese bin, sondern das diese dringend erforderlich ist. Gesagt getan :14 Tage später war der OP- Termin. Und 4 Tage nach der OP war ich zuhause. 4 Woche Motorschiene (Schulterstuhl) und intensive passive KG sowie durchgehend Gilchrist- Bandage sind zwar nicht wirklich angenehm, aber es hat echt was genützt.
Ich kann mir wieder die Haare alleine durchbürsten, ch kann mich alleine anziehen
und ich kann meinen Hund wieder festhalten. Allein dafür hat es sich gelohnt.
[b:1juqg3zb]Fazit. Keine Angst! Jede Bewegung ist ein Stück Lebensqualität[/b:1juqg3zb]

Vor 14 Tagen wurde die rechte Schulter das erste Mal operiert wegen Omarthrose, auch hier wird es zur Prothese kommen. Solange die in Salzhausen eingesetzt wird habe ich keine Bedenken. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cool.gif" alt="" title="Cool" /><!-- s -->

LG
ilnewi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 21.11.2007
Beiträge: 1

Ich muss mir beide Schulterglenke operieren lassen.

Ich suche Betroffene, die Erfahrungen mit künstlichen Schultergelenken haben.
Wo finde ich Informationen, welche Kliniken solche Gelenke einsetzen. Wie beurteile ich die Qualität dieser Kliniken bzw. wie wähle ich die richtige?
Gibt es hier im Forum Mitglieder, die bereits mit einer künstlichen Schulter leben?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Vielle Grüsse an die Forenteilnehmer,
Suschen


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Suschen,

müssen es gleich künstliche Geleke sein? Bist Du schon arthroskopisch operiert worden, Synovektomie etc.?
Ich kann Dir aus eigener Erfahrung das Johanna Etienne Krankenhaus in Neuss (NRW) wärmstens empfehlen, dort ist Prof. Dr. Jerosch Experte auf dem Gebiet der Schulter. KG und Pflege sowie ärztliche Betreuung, vor allem aber der OP- Erfolg sind absolut in Ordnung!
Natürlich weiß ich nicht, ob das für Dich erreichbar ist?

Viele Grüße,

gamü




Portalinfo:
Das Forum hat 13.603 registrierte Benutzer und 4.815 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!