• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

TNF-Alpha- Blocker
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Faustina,

bitte entschuldige, dass ich erst heute antworte, ich lag ein paar Tage stationär im KH.
Du kannst Dich entweder bei der Firma Wyeth (Enbrel) informieren, ob sie Abwurfbehälter bereithalten für Enbrel Anwender, die Firma Abbott (Humira) stellt beispielsweise Abwurfbehälter zur Verfügung, oder Du informierst Dich in Deiner Apotheke, ob man Dir dort weiterhelfen kann.

Alles Gute und liebe Grüße,

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.05.2007
Beiträge: 24

hey faustina!!

ich hatte auch mal Enbrel und ich hab die gebrauchten Spritzen, Ampullen und son Zeugs immer in einem einfachen Eimer gesammelt und dann zur Apotheke gebracht, die können das vernünftig entsorgen und zumindest bei mir haben sie das auch anstandslos gemacht. Manche Apotheken nehmen aber auch nur Gefäße an, die sie dir vorher gegeben haben...einfach mal fragen, meistens sind die froh, so gute Kunden wie uns zu haben <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->. Schmeiß das Zeug aber auf keinen Fall in den normalen Müll....wenn das rauskommt, kommst du in Teufels Küche!!

liebe Grüße aus Bielefeld und viel Erfolg mit Enbrel,
Nele


Das Leben ist zu kurz, um es dem Schicksal zu überlassen


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.11.2007
Beiträge: 6

Hallo gamü und LaBaja,
danke für eure Tipps! Ich bin mal in meiner Stammapotheke vorstellig geworden mit meinem Problem und sie haben mir dort einen Abwurfbehälter gegeben. Jetzt bin ich erst mal versorgt, der Behälter ist ziemlich groß! <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s --> Da ist schon was dran, dass die Apotheken an uns viel Interesse haben, wir sind ja schließlich treue und ergiebige Kunden! Jedenfalls bin ich erst mal froh, Enbrel zu haben, es hilft mir wirklich gut! Die gebrauchten Spritzen, die ich bisher daheim gesammelt hatte, habe ich auch in der Apotheke abgeliefert, keine Angst! Es wurde alles ordnungsgemäß entsorgt.
Liebe Grüße
Faustina
@ gamü:ich hoffe, es geht dir besser bzw gut nach deinem KH-Aufenthalt!


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 01.11.2007
Beiträge: 7

Hi an ALLE,

bei mir hat keines von beiden gewirkt was euch aber nicht entmutigen soll. Denke einfach ab einem gewissen Stadium wirkt nicht mehr alles. Habe Rheuma seit über 13 Jahren und lass mich nicht unterkriegen.

Ihr könnt euch gerne bei mir melden wenn Fragen sind.

Gruss Sabine


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Sabine,

das tut mir leid für Dich, dass Du keine Besserung erfahren hast mit diesem Medikamenten. Aber es gibt, außer Remicade (das gibt es bereits seit Jahren) noch zwei weitere Medikamente, die kürzlich auf den Markt gekommen sind: Rituximab und Abatacept. Vielleicht ist das ja eine Option für Dich? Allerdings müssen sie alle als Infusion gegeben werden.
Auch geht die Rheumaforschung, ganz besonders in der Entwicklung neuer Medikamente stets voran, so wird es auch auf lange Sicht neue Möglichkeiten geben.

Alles Gute und viele Grüße,

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 29.10.2007
Beiträge: 4

:Guten Abend,
D ich habe auch eine MabThera- Therapie hinter mir. Ich muß leider sagen, dass sie bei mir überhaupt nicht angeschlagen hat. Ich habe seit ca. 13 Jahren RA und weiß, ehrlich gesagt, nun auch nicht so recht weiter. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt="" title="Sad" /><!-- s --> Diese dauernden Schmerzen machen einen echt fertig. Aber wir fahren nun erstmal nach Lanzarote. Hoffe, dass es hilft. Habe mich schon mit dem Gedanken getragen, in den Süden auszuwandern. Aber man muß ja irgendwie seinen Lebensunterhalt bestreiten, die Sprache können (gerade, wenn man krank ist) und seine schulpflichtigen Kinder mitnehmen. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s --> Was solls, Kopf hoch, schöne Weihnachten und guten Rutsch an alle!! Gruß, Susanne


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.11.2007
Beiträge: 6

Hallo,
nachdem ich, genau wie du mit MTX und Arava behandelt wurde, soll ich nun mit Enbrel beginnen. Ich bin auch noch ein bißchen skeptisch und hätte gerne ein paar Erfahrungsberichte. Ich hoffe, du bist nicht böse, dass ich mich an deinen Beitrag dranhänge <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->
Liebe Grüße
Faustina


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Faustina,

TNF- Anlpha- Blocker sind eine gute Therapie- Option, wenn andere Basistherapien ausgeschöpft sind, oder die Krankheitsaktivität sehr hoch ist.
Ich selber habe sehr gute Erfahrungen gemacht, allerdings lässt bei mir jetzt die Wirksamkeit, nach vier- jähriger Therapie mit Humira nach, sodass wir über andere Optionen nachdenken müssen. Welches der Medikamente DAS Medikament für Dich ist, kommt auf die Erkrankung an, aber immer auch auf die Wirkung. Bei mir beispielsweise hat Enbrel nicht den gewünschten Erfolg gebracht, wohl aber dann der Wechsel auf Humira. Doch jeder reagiert anders, man kann nicht das eine oder andere Medikament bevorzugen, der Versuch machts letztendlich. Allerdings sind nicht alle TNF-Alpha-Blocker für jede Erkrankung zugelassen, aber Dein Arzt berät Dich da gut.
Infos zu den jeweiligen Medikamenten findest Du beispielsweise unter: <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.rheumaonline.de">www.rheumaonline.de</a><!-- w --> oder <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.rheumawelt.de">www.rheumawelt.de</a><!-- w --> , musst einfach mal etwas "stöbern".

Alles Gute und viele Grüße,

gamü


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.11.2007
Beiträge: 6

Hallo gamü,
vielen Dank für deine Antwort und die Infos! Ich hab schon nachgelesen und mich auch mit meinem Arzt beraten. Eigentlich bin ich ja ganz froh, einen TNF- Blocker zu bekommen, aber ein paar Bedenken bleiben halt schon. Nichtsdesto weniger werde ich natürlich probieren und alles mal in Ruhe auf mich zukommen lassen, aber es ist halt schon schön, persönliche Erfahrungsberichte zu hören, das beruhigt mich ein bißchen!
Vielen lieben Dank nochmal! <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->
Liebe Grüße
Faustina


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Faustina,

schön, wenn ich Dir helfen konnte.
Vielleicht sollte man bedenken, ganz allgemein, dass es kein Medikament gibt, welches nicht vielleicht irgendeine Nebenwirkung haben könnte, das eine natürlich eher, als ein anderes. Aber man muss auch immer den Nutzen in Relation zum Risiko sehen, dann fällt es schon leichter, einer Therapie einzuwilligen. Wenn Du bei einer Therapie mit TNF-Alpha Blockern alle Kontrollen und erste Anzeichen einer eventuellen Infektion beachtest, dann ist sie nicht "gefährlicher" oder besser gesagt risikoreicher, als andere Therapien auch.
Wenn Du weitere Fragen hast, melde Dich bitte noch mal, vielleicht kann ich sie Dir dann beantworten?

Lieben Gruß, und guten Start mit der neuen Therapie,

gamü




Portalinfo:
Das Forum hat 15.023 registrierte Benutzer und 5.146 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!