• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Kann das Rheuma sein?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.12.2007
Beiträge: 1

Guten Tag Frau Redlich,

bin durch den Newsletter der Rheumaliga erst seit ein paar Tagen auf dieser Seite.
Habe Ihren Artikel gelesen und frage mich, ob Sie nicht vielleicht auch Fibromyalgie haben. Hoert sich fast so an.

Wenn Sie mehr von mir wissen wollen, dann schicken Sie mir doch bitte eine EMail <!-- e --><a href="mailto:anzac.hill@t-online.de">anzac.hill@t-online.de</a><!-- e -->, denn ich kann Ihnen hier im augenblick nicht mehr mitteilen. Bin zur Zeit in Australien und kann Ihnen somit auch keinen Buchtitel nennen.

Mit sonnigen Gruessen
Kemira


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 19.10.2007
Beiträge: 2

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin 68 Jahre alt und habe seit ca. 5 Jahren in der Muskulatur der Arme und Beine Schmerzen. Inzwischen schmerzen ebenfalls Gelenke, Z.B. Knie, Ellenbogen, große Fußzehen (alles doppelseitig). Mein Internist überwies in der Vergangenheit zum Neurologen und Orthopäden. Keine Diagnose konnte gestellt werden. Gerade wurde in einem Blutbild der Rheumafaktor ohne Befund festgestellt. Borreliose wurde ebenfalls lt. Blutbild ausgeschlossen. Der Internist rät jetzt zum Schmerztherapeuten, der geografisch für mich sehr schwer erreichbar ist.
Meine Frage: Schließt der Negativbefund des Blutbildes auf Rheuma diese Erkrankung aus, oder sollte ich noch zu einem Rheumatologen gehen?
Im voraus vielen Dank für eine Anwort
Anne Redlich


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 04.10.2004
Beiträge: 6

Ein "negatives Ergebnis der Blutuntersuchungen" schließt eine rheumatoide Arthritis = Rheuma im medizinischen Sinne nicht aus.

MfG
M.Quarz




Portalinfo:
Das Forum hat 10.127 registrierte Benutzer und 3.816 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!