• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Systhematischer Lupus mit 21
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 22.04.2006
Beiträge: 15

Hi Vanessa,
bei mir ging es ganz schleichend los mit dem Rheuma. Am Anfang habe ich 5 mg Cortison genommen, dann waren es plotzlich schon 10 mg und habe dann noch Quensyl bekommen. Das hat alles nicht geholfen und nehme seit ca. 8 Wochen Mtx. Jetzt geht es langsam.
Du nimmst 5 mg Cortison? Das ist nicht viel. Damit kann man leben. Der Nachteil von Cortison ist eben das es auf Dauer die Knochen kaputt macht. Quensy zum Beispiel ist auch nicht ohne du musst ja regelmäßig zum Augenarzt oder? So war das bei mir wo ich das Medikament genommen hatte. Naturheilverfahren habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Teufelskralle hat bei mir überhaupt nicht geholfen, obwohl die immer geschreiben haben das wirkt ähnlich wie Cortison habe ich aber nichts von gemerkt. In was für eine Klinik möchtest du?
Ist das eine Rheuma Klinik?
Florentine


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.07.2007
Beiträge: 15

hi vanessa,
ich bin 14 und hab seit ca. zwei jahren SLE. Cortison nehme ich auch, aber es gibt auch andere medikamente, z.b. nehme ich noch azathioprin zusätzlich. allerdings ist cortison das mittel, das am besten wirkt. aber es hat halt so viele nebenwirkungen , die dich ganz schön beeinflussen. meistens nimmst du so lange etwas mehr cortison, bis du eine andere geeignete therapie gefunden hast.
lg
drine


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 20.08.2006
Beiträge: 3

Hallo da draußen,
ich hab mich soeben neu in der Rheumaliga angemeldet mit der Hoffnung, dass mir vielleicht jemand helfen kann, der die gleiche Krankheit: Systhematischer Lupus mit sich rumtragen muss.

Ich leide seit Wochen wieder an diesen Schmerzen in Knie, Schulter und Nacken. Was kann man dagegen machen??

Zudem bringt mich diese Steifigkeit in den Fingern und meinen restlichen Körperteilen um den Verstand... wie soll man den so Treppen steigen, Flaschen öffen, etc.???

Ich stufe mich jetzt auch nicht als Härtefall ein, da ich hier schon ganz anderes gelesen habe ...

Was ich einfach wissen wollte, ist Cortison die einzige Behandlungsmethode???
Ich nehme Quensyl und Teufelskralle. Des Cortison ist ja unverträglich für den Magen.

Ich wär euch dankbar für jegliche Hilfe!

grüsse aus München
Vanessa


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 22.04.2006
Beiträge: 15

Hi Vanessea,

bin jetzt 25 und habe seit ca. 3 Jahren Rheuma.
Habe immer sehr hoch Cortison und Quensyl bekommen. Quensyl hat bei mir nie geholfen. Ist aber von den Rheumamitteln das verträglichste und schonenste. Jetzt nehme ich 10 mg Cortison und 15 mg Metex und mir gehts jetzt einigermaßen. Die Morgensteifigkeit nimmt schon etwas ab.
Wie lange nimmst du denn schon die Medikamente und wie hoch nimmst du Cortison?
Solltest auf jeden Fall Calzium plus Vitamin D nehmen da sonst deine Knochen sehr leiden.
Gruß Florentine


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 20.08.2006
Beiträge: 3

Hallo Florentine,

ich nehm seit 1 1/2 Jahren Quensyl, also eigentlich seit es festgestellt wurde. Cortison nehme ich nur wenn ich Schübe habe, des letzte mal 15 mg und dann wirds ja runter dosiert.

Ich hab mich ja jetzt erst wieder gequählt mit meinen Schmerzen und dann hab ich auf eigene Faust nur 5 mg/ pro Tag genommen und des reicht fast aus.
Warum ich auf eigene Faust handle, immer wenn ich mich dann entscheide zum Arzt zu gehen, ist der im Urlaub...

Mit Naturheilmitteln hattest du aber keinen Erfolg???

Mein nächster Schritt ist die Unikinik München, vielleicht gibts da ne Alternative zum Cortison.

Grüsse
Vanessa




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!