• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Morgensteifigkeit Rückenschmerzen
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 06.12.2007
Beiträge: 4

Diese Morgensteifigkeit habe ich leider auch. Bei mir ist es der Bechterew. Auch wenn ich längere Zeit im Sessel oder Sofa, Autositz gesessen habe fällt es mir schwer in den ersten Sekunden des Aufstehens.
Meine Medis (Arcoxia 90 mg. und 4 mg. Cortison) helfen mir sehr dabei, wenn ich sie vor dem Schlafen gehen (23.00 Uhr) nehme. Die Wirkung der Medis langt dann bis ca. 20-21 Uhr nächster Tag an. Das Austehen morgens geht fast Schmerzfrei. Gegen Abend fallen die Bewegungen schon etwas schwerer da es überall im Rücken anfängt zu spannen und zu zwicken.
Vor geraumer Zeit nahm ich die Medis morgens nach dem Aufstehen ein, wie gesagt, jetzt Abends.
Früher ohne Medis bin ich vor Schmerz und Steifigkeit zw. 3-4 Uhr morgens wach geworden, aufgestanden, durch die Wohnung gelaufen und weitergeschlafen.
Habe einen Job wo ich mich sehr viel bewegen muß und die Tage wo ich viel Bewegung und körperliche Anstrengung habe vielleicht sogar noch 15 oder 20 km. Inliner schaffe, an den Tagen und den folgenden ist der Schmerz und die Steifigkeit wesentlich geringer als an "faulen" Tagen.

Grüße von Manfred


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 11.06.2006
Beiträge: 1

Hallo liebe Rheumatiker,
vor sechs Jahren wurde bei mir Rheuma diagnostiziert.
Ich habe festgestellt, wenn ich morgens um 3:30Uhr aufstehe, daß die Morgensteifigkeit nicht so stark auftritt und auch nicht so schmerzhaft ist, als wenn ich ertst gegen 6:00Uhr aufstehe.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, bzw. weiß jemand einen Tipp, damit ich auch mal länger als bis 3:00Uhr schlafen kann?


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 10.05.2006
Beiträge: 14

Ja diese Morgensteifigkeit, ist echt eine blöde Sache..In der Früh irgendwie die Stiegen heruntertorkeln, jeder Schritt tut weh..
Aber mittlerweile hab ich kaum mehr eine Morgensteifigkeit, worüber ich sehr froh bin..
Mir ist aufgefallen, wenn ich am Vortag sehr meine Gelenke durchbewege oder einen gewaltigen Spaziergang mach, obwohl dies nicht ganz schmerzfrei ist, ich mich am nächsten Tag einfach supertoll fühle, und einfach besser aufkomme..
ICh probiere einfach jeden Tag viel Bewegung zu haben, denn nur durch das Schonen werden die Gelenke eine Bewegungseinschränkung bekommen..
Ich weiß die Ärzte sagen zwar immer, schonen, kühlen ,...

Aber Schmerzen habe ich ja sowieso, und wenn ich mich bewege fühl ich mich besser und somit senke ich die Schmerzen und vor allem die Morgensteifigkeit..

Ich weiß nicht was du davon hältst oder ob dies bei dir klappt, aber bei mir funktioniert dies prima..

Vielleicht konnte ich dir ja helfen..
Schöne Grüße
mitzi


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.07.2007
Beiträge: 15

hallo,
ich nehme "omega-3-Fettsäuren" in kapseln ein, weil ich gehört habe, dass das gegen die morgensteifigkeit helfen soll. ich muss sagen, dass es wirklich ein bisschen geholfen hat. (gibts in der apotheke). ansonsten kann ich der anderen meinung nur zustimmen: immer in bewegung bleiben, dann kommt man morgens leichter aus den federn <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->
lg
drine




Portalinfo:
Das Forum hat 13.741 registrierte Benutzer und 4.851 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!