• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Empfindliche , schmerzende Zähne durch Medikamente?
Reihenfolge 

Verfasst am: 16.10.2020, 13:02
Dabei seit: 05.09.2020
Beiträge: 1

Hallo zusammen,
bei mir wurde vor einigen Monaten systemische Sklerose diagnostiziert. Bisher nehme ich noch keine Medikamente. Meine Einschränkungen halten sich in Grenzen. Bis auf die Zähne.
Auch ich habe sehr empfindliche Zähne und das Zahnfleisch ist stark gerötet. Meine Zahnärztin sagt, dass meine Zähne und Zahnhälse voll in Ordnung seien und sie sich nicht erklären kann, woher diese Empfindlichkeit kommt. Mein Dermatologe hält es für eine Begleiterscheinung der systemischen Sklerose, eventuell das Crest Syndrom.
Ich verwende seit einigen Wochen eine ganz weiche Kinderzahnbürste sowie ein Zahngel für Kinder von Weleda. Diese enthält keine ätherischen Öle oder Fluoride. Außerdem massiere ich das Zahnfleisch mit einem Salbei Gel ein (Aperisan) und spüle mit Salbeitee. Ganz wichtig ist die professionelle Zahnreinigung, die ich zukünftig alle drei Monate machen lasse.
Vielleicht hat noch jemand einen weiteren Tipp für mich. Alle Ärzte, die ich bisher darauf angesprochen haben, haben keine weiteren Ideen.


Verfasst am: 04.10.2020, 08:28
Dabei seit: 02.07.2020
Beiträge: 5

Vielen Dank für die Antwort.
Das ist gut das es nicht von den Medis kommt. Ich hätte auch ungerne schon wieder was daran geändert.
Außer natürlich das Prednisolon , was ich ja gerade auch versuche zu reduzieren.
Gruß
Kleine Hexe


Verfasst am: 03.10.2020, 12:27
Dabei seit: 22.06.2020
Beiträge: 12

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und die nochmalige Recherche. Das beruhigt mich, denn auch bei mir ist der Zahnstatus in Ordnung, sodass mein Verdacht auf der Kortison oder MTX Medikation lang. Diese Sorge muss ich mir wohl nicht machen - prima!


Verfasst am: 03.10.2020, 10:19
Dabei seit: 05.06.2019
Beiträge: 86

Ich habe jetzt tatsächlich nochmals recherchiert......aber auch in pubmed keine Hinweise für einen Zusammenhang mit beiden Medikamenten gefunden.
Nur in einzelnen Foren wird das dikutiert. Allerdings ist das Symptom so unspezifisch und so eine Empfindlichkeit der Zähne kann wahrscheinlich immer mal wieder auftreten ohne dass man tatsächlich die Ursache findet. Ich würde ihnen erstmal zu einer symptomatischen Therapie mit einer lokalen anästhesierenden Creme und einer Zahncreme für schmerzempfindliche Zähne raten und ggf einem erneuten Besuch beim Zahnarzt wenn das nicht hilft.
Herzliche Grüße
Susanna Späthling


Verfasst am: 03.10.2020, 09:58
Dabei seit: 02.07.2020
Beiträge: 5

Vielen Dank für die Antwort.
Wie ich schon geschrieben habe , ist das Problem von Zahnärztlicher Seite schon untersucht worden. Da ist alles bestens. Zähne, Zahnfleisch und Zahnhälse alles im besten Zustand. Und ohne Befund.
Gruß
Kleine Hexe


Verfasst am: 02.10.2020, 19:37
Dabei seit: 05.06.2019
Beiträge: 86

Auch ihnen würde ich tatsächlich empfehlen den Zahnarzt zu konsultieren um das Zahnfleisch und die Zahnhälse kontrollieren zu lassen.
Hrzlichen Gruß
Susanna Späthling


Verfasst am: 02.10.2020, 19:22
Dabei seit: 22.06.2020
Beiträge: 12

Liebe Expertenrunde,
Liebe kleine Hexe,

Ich habe die gleiche Symptomatik bei derzeit 20 mg MTX s.c. und Kortison in langsamer Reduktion, aktuell 22,5 mg bei PSA.

Ihre Expertenmeinung würde mich also even interessieren.

@kleine Hexe: in der Apotheke wurde mir “Mirasensitiv” empfohlen. Ich massiere mit der Paste nach der Zahnreinigung die schmerzhaften Schneidezähne ein und es hilft tatsächlich (etwas) nach nur ein paar Anwendungen.

Beste Grüße, Lilliane


Verfasst am: 02.10.2020, 19:19
Dabei seit: 05.06.2019
Beiträge: 86

Hallo kleine Hexe,
mir scheinen ihre Beschwerden nicht mit ihrer aktuellen Therapie in Verbindung zu stehen. Das sind keine Beschwerden, die typischerweise unter dieser Medikation auftreten. Allenfalls könnte Cortison mit der dazu gehörigen erhöhten Infektanfälligkeit in den Dosen, die sie gerade nehmen, zu einer lokalen Infektion mit Ausstrahlung in andere Zähne dafür verantwortlich sein, oder auch zu einem Rückgang des Zahnfleisches z.B. wegen einer Zahnfleischentzündung mit Freilegung der Zahnhälse, was die hohe Empfindlichkeit der Zähne erklären könnte.
Woher könnten empfindliche Zähne überhaupt kommen? ich würde auf alle Fälle mal den Zahnarzt und ggf auch den HNO-Arzt dazu konsultieren. Der Zahnarzt sollte ein lokales Problem an einzelnen Zähnen mit Ausstrahlung in andere Zähne ausschließen sowie eine Zahnfleischentzündung oder einen Rückgang des Zahnfleisches. Falls hier alles ok sein sollte würde ich einen HNO-Arzt konsultieren. Er muss eine Infektion der Nasennebenhöhlen, die sich auf die Zähne auswirkt durch die anatomische Nähe ausschließen.
Überhaupt wäre es sehr gut, wenn ihre Basistherapie weiter optimiert werden könnte, damit sie vielleicht sogar ganz auf das Cortison verzichten könnten.
Ich hoffe das hilft ihnen weiter.
Viele Grüße
Susanna Späthling


Verfasst am: 02.10.2020, 13:15
Dabei seit: 02.07.2020
Beiträge: 5

Hallo ,
ich nehme seid 16 Wochen Imraldi 40 mg alle 14 Tage. Seid 6 Wochen zusätzlich wieder MTX , 7,5 mg. Seid über einem Jahr Prednisolon in unterschiedlichen Dosierungen. Aktuell 10 mg.
Seid ca. 4 Wochen habe ich sehr empfindliche Zähne. Die Zähne tun weh, der Kiefer auch. Und alle Getränk ab Zimmertemperatur oder kälter sind kaum zu ertragen. Zahnarzt mäßig ist alles untersucht und unauffällig.
Können die Probleme von einem der Medikamente kommen ? Oder von der RA?
Gruß
Kleine Hexe




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!