• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Fragen rund um Metex MTX
Reihenfolge 

Verfasst am: 25.02.2019, 16:29
Dabei seit: 26.12.2016
Beiträge: 14

Hallo,
ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten, dass die Auswirkungen von MTX nicht jede Woche gleich sind. Deshalb setzte ich mir die Spritze (15 mg) freitags abends vor dem Schlafengehen. Dann kann ich mich direkt hinlegen. Eventuell läuft der Samstag nicht so rund, aber montags bin ich zur Arbeit wieder fit.

Nach Rat von meinem Arzt sollte die Folsäure ca. 24 Stunden später genommen werden. Deshalb nehme ich sie mit dem Frühstück am Sonntag. Ansonsten nehme ich noch Quensyl morgens vor dem Frühstück und jeden zweiten Tag eine Tabs abends. Bisher bin ich damit gut gefahren. Wahrscheinlich muss jeder selbst ein wenig experimentieren, wie es in seinen Tagesablauf passt und wie man/frau gut damit klar kommt.

Alles Gute!
himyeti


Verfasst am: 25.02.2019, 12:26
Dabei seit: 20.09.2017
Beiträge: 18

Hallo NeoArthritor,
das MTX wird sehr oft bei der Basistherapie eingesetzt. Ich nehme es seit dem 14. Lebensjahr also mittlerweile 13 Jahre. Jeder reagiert anders auf das MTX. Einigen wird schnell übel, andere fühlen sich total schlapp, etc.

Ich nehme das MTX (7,5mg) immer Samstags Abends vor dem Schlafen gehen und am nächsten Tag Abends dann 5 mg Folsäure. Durch das MTX bin ich öfters am nächsten Tag sehr müde und schlapp. Das kommt aber auch darauf an, wie fit der Körper gerade ist.

Daher würde ich dir auch raten, dass MTX eher am Wochenende also Freitags oder Samstags zu nehmen, um zu schauen, wie dein Körper darauf reagiert.

Viele Grüße
Sarina


Verfasst am: 24.02.2019, 18:48
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 354

Neo, da kann ich Dir nicht wirklich raten. Hör auf Dein Bauchgefühl.


Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.


Verfasst am: 24.02.2019, 16:50
Dabei seit: 12.01.2019
Beiträge: 14

Hallo Lilly,
Danke für Deine raschen Antworten. Jetzt stellt sich mir folgende Frage:
- da ich heute Morgen schon mein Pantoprazol eingenommen habe, sollte ich vorsichtshalber das Metex gleich verschieben und morgen meinen Rheumatologen anrufen(?)
- dann könnte ich die Metex-Therapie erst ab nächstes WE beginnen. Der Rheumatologe hat mir natürlich schon einen Ausschleichplan für das Cortison aufgestellt, der schon läuft. Den müsste ich in Absprache dann "strecken".
Schwierige Entscheidung für einen Laien. Aber bei Toxität ist eine nochmalige Rückversicherung vlt ganz sinnvoll.

Gruß Neo

Zitiert von: Lillyyy


Hallo Neo,
...
Pantoprazol gehört zu den PPI und die Indikation für die Therapie sollte unter MTX überdacht werden, da die Toxität des MTX zunehmen kann.

Vielleicht könntest Du Dir den Samstagabend als MTX Tag vorstellen. Sollte es zu Nebenwirkungen, wie z.B. Übelkeit kommen, hast Du den Sonntag zum Erholen.
Betrifft dann auch evtl. das Auto fahren, falls Du eine gewisse Benommenheit verspürst.

Ansonsten drücke ich Dir die Daumen, dass Du es gut verträgst und schnell Wirkung hat.


Verfasst am: 24.02.2019, 14:50
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 354

Hallo Neo,

zur Folsäure stelle ich Dir einen Link ein, der interssant ist:
https://www.rheuma-online.de/aktuelles/news/artikel/folsaeure-supplementation-bei-metho/

Pantoprazol gehört zu den PPI und die Indikation für die Therapie sollte unter MTX überdacht werden, da die Toxität des MTX zunehmen kann.

Vielleicht könntest Du Dir den Samstagabend als MTX Tag vorstellen. Sollte es zu Nebenwirkungen, wie z.B. Übelkeit kommen, hast Du den Sonntag zum Erholen.
Betrifft dann auch evtl. das Auto fahren, falls Du eine gewisse Benommenheit verspürst.

Ansonsten drücke ich Dir die Daumen, dass Du es gut verträgst und schnell Wirkung hat.


Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.


Verfasst am: 24.02.2019, 09:22
Dabei seit: 12.01.2019
Beiträge: 14

Hallo Zusammen,
ich habe die Basismedikation mit dem Ziel der Ablösung des Cortisons bekommen.

Ich habe Pens mit 15mg. Die erste Verabreichung steht mir heute bevor (*schwitz*). Ich habe den Sonntagabend als "MTX-Tag" festgelegt.

Meine Fragen an die MTX-Profis:
- Ist eine abendliche[/b] Injektion sinnvoll oder besser schon [b]nachmittags?
- Ich will am Montagmorgen - wie immer- mit dem Auto ins Büro[/b] fahren. Nach dem Arztgespräch, erst beim Lesen des Beipackzettels sehe ich Was von "Maschinen bedienen und Fahrzeug führen". Ist [b]Auto fahren ausgeschlossen oder von Fall zu Fall zu klären?
- Wann und welche Dosis Folsäure nehmt Ihr zu Euch?
- Gibt es Probleme[/b] mit der gleichzeitigen Einnahme von [b]Pantoprazol[/b]?

[b]Drückt mir die Daumen, dass es keine zu krassen Nebenwirkungen hat ... Danke für Tipps und Erfahrungen
Grüße und schönen Sonntag
Neo




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!