• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Versetzung wegen Krank
Reihenfolge 

Verfasst am: 22.11.2018, 10:29
Dabei seit: 14.02.2013
Beiträge: 53

Liebe Stephanie,
ja, eine Kündigung wegen häufiger und langer Fehlzeiten ist grundsätzlich möglich. voraussetzung ist, dass das Arbeitsverhältnis dem Kündigungsschutzgesetz unterliegt (mind. 10 Beschäftigte). Der Arbeitgeber muss allerdings in einemevtl. Kündigungsschutzprozess nachweisen, dass auch für die Zukunft mit erheblichen Fehlzeiten zu rechnen ist und die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unter diesen Bedingungen für ihn unzumutbar ist. Vor einer krankheitsbedingten Kündigung ist ein betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) durchzuführen. Bleibt das aus, so ist die krankheitsbedingte Kündigung höchstwahrscheinlich unwirksam. Eine Versetzung auf eine andere Stelle innerhalb des Betriebes ist nicht so einfach. Hier müssten Sie zunächst prüfen, ob nach Ihrem Arbeitsvertrag eine Versetzung überhgaupt möglich ist, oder Sie Anspruch auf Beschäftigung auf diesem Arbeitsplatz haben. Denn dann wäre eine Versetzung eine sog. Änderungskündigung, die mit einer Kündigungsklage beim Arbeitsgericht angefochten werden kann. Im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements könnte gemeinsam versucht werden, eine Lösung zu finden. Hierzu sollten Sie sich unbedingt mit Ihrem Betriebsrat, der Schwerbehindertenvertretung in Verbindung setzen, die Sie unterstützen können. Außerdem sollten Sie unbedingt anwaltliche Beratung durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht in Anspruch nehmen. Hier wäre der rechtzeitige Abschluss einer Rechtsschutzversicherung, falls noch nicht vorhanden, sinnvoll, da dort eine 3-monatige Wartefrist besteht, ehe diese in Kraft tritt..


Verfasst am: 21.11.2018, 19:45
Dabei seit: 06.10.2014
Beiträge: 65

Hallo,
ich bin in den letzten zwei Jahren gehäuft krank gewesen wegen
meinem Rheuma ,OP an der Hand , Reha und Erkältung etc.
Nun will meine Vorgesetzte mich versetzten oder eine andere Stelle zuweisen.
Indirekt wurde auch angedeutet das ich durch meine Fehlzeiten meiner
Arbeit als Leitung nicht mehr leisten kann und es auch nicht mehr so
weiter gehen kann.Ich dachte dann natürlich gleich an personenbedingte
Kündigung.:cry:
Geht das so einfach?Kann ich wegen vielen Fehlzeiten gekündigt werden?
Worauf sollte ich bei nochmaligen Gesprächen mit meinem Vorgesetzten achten?
Ich habe meinen damaligen Vorgesetzt von meiner Erkrankung erzählt
und auch gesagt man kann die folgen usw. natürlich nicht wissen kann.
LG Stephanie




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!