• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Sjögren-Syndrom: Hilft Quensyl gegen Leukopenie?
Reihenfolge 

Verfasst am: 28.08.2017, 08:25
Dabei seit: 21.08.2017
Beiträge: 2

Hallo Ostseemädel,
vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und auch den Hinweis auf das Thema Vitalstoffversorgung. Auf Eisenmangel wurde ich untersucht, es stellte sich jedoch heraus, dass ich zu wenig Vitamin D im Blut habe. Seit etwa einem Jahr ergänze ich deshalb mit Hilfe von Dekristol Tabletten. Mit den depressiven Verstimmungen kämpfe ich auch und bin daher für jeden Tipp dankbar, wie ich das abmildern kann.
Ich wünsche dir weiterhin viel Energie und Lebensfreude!

Nachtrag:
Inziwschen war ich bei meinem Rheumatologen, der mir eröffnete, dass er nach wie vor Quensyl für mich vorsieht, aber zusätzlich eine Cortison-Langzeittherapie für richtig hält. Davon bin ich gar nicht begeistert: gleich zwei Medikamente und eins davon Cortison! Ich habe mir Bedenkzeit ausgebeten und frage mich, was ich nun machen soll..!?


Verfasst am: 21.08.2017, 14:30
Dabei seit: 02.08.2017
Beiträge: 13

Hallo Lotta,

habe ein Jahr lang Quensyl eingenommen und währenddessen schwankte mein Leukozytenwert immer etwas über oder etwas unterhalb der unteren Normgrenze. Ich hatte aber auch eine wiederkehrende Eisenmangelanämie, die jetzt erstmal überwunden scheint. Mein Leukozytenwert ist momentan wieder im Normbereich. Ich fühle mich seit langem wieder deutlich energiegeladener und lebensfroher (auch seitdem ich das Medikament nicht mehr nehme).

Wurde bei dir auf Eisenmangel getestet?

Zur Info: Diagnose primäres Sjögren-Syndrom 2015, seit längerem ohne Symptome und deshalb Quensyl abgesetzt.

Noch ein Tipp:
Schon mal daran gedacht, dass dein Körper mit einem oder mehreren Vitalstoffen nicht optimal versorgt sein könnte (Ärzte testen leider nicht die ganze Palette, hier findest du interessante Infos: http://www.vitalstoff-lexikon.de/)? Das kann auch bei gesunder Ernährungsweise der Fall sein, wenn z.B. Verdauungsprobleme bestehen. Das vermute ich bei mir. Ich nehme jedenfalls seit zwei Monaten ein Vitalstoffkonzentrat in Wasser gelöst zweimal täglich ein. Ich wage zu behaupten, dass ich dadurch tatsächlich vitaler geworden bin. Zumindest habe ich seitdem keine depressiven Phasen mehr gehabt und meine Libido hat sich erstmals seit langem wieder verbessert. Sogar meine Verdauungsprobleme sind weniger geworden.


Verfasst am: 21.08.2017, 13:45
Dabei seit: 21.08.2017
Beiträge: 2

Liebe Experten, liebes Forum,
seit etwa zehn Jahren lebe ich mit dem Sjögren-Syndrom, das sich bei mir in einer stark verminderten Anzahl von Leukozyten und mal mehr, mal weniger ausgeprägten Abgeschlagenheit äußert. Bisher vermied ich die Einnahme von Medikamenten, mein aktueller Rheumatologe meinte aber kürzlich, er sieht eine Basismedikation in Form von Quensyl vor. Ich bin unsicher, ob das Präparat bei meiner Leukopenie wirklich hilfreich ist. In Sachen Abgeschlagenheit und Müdigkeit mache ich mir auf jeden Fall keine Hoffnungen.
Vielen Dank für eine Einschätzung oder Erfahrungswerte.




Portalinfo:
Das Forum hat 14.539 registrierte Benutzer und 5.039 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!