• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Hilft Quensyl auch bei Lichen ruber? Gehört zu den Symptomen der Kollagenose auch Rachenentzündung?
Reihenfolge 

Verfasst am: 06.06.2017, 20:37
Dabei seit: 31.05.2016
Beiträge: 11

Ich finde es schwer hier einen sicher guten Rat zu geben, zuviel ist offen: Unklar sind die Symptome der „undifferenzierten Kollagenose“, die mit Quensyl behandelt werden, ein ANA Titer von 1:1280 alleine rechtfertigt ja keine Therapie. Eine Mucositis könnte auch ein Symptom einer Kollagenose sein. Wenn behandlungsbedürftige Symtome vorliegen, gäbe es ja auch noch Therapiealternativen zu Quensyl/Hydroxychloroquin. Eisenmangel kann zu Mundschleimhautentzündungen beitragen… Die Diagnose Lichen ruber mucosae scheint ja als Blickdiagnose gestellt zu sein? Schwierig so ohne Histologie, die Differentialdiagnose dürften groß sein, viele Arzneimittel verursachen gelegentlich lichenoide Ausschläge, auch Antimalariamittel wie Hydroxychloroquin. Umgekehrt gibt es Fallberichte, die eine Besserung des Lichen ruber auf Hydroxychloroquin-Therapie hin berichten. Offen, was davon zu halten ist, eigentlich hat Lichen ruber eine gute Prognose und verschwindet bei vielen Betroffenen nach wenigen Jahren. Dies Alles müßte mit den diagnostizierenden und therapierenden Ärzten diskutiert werden.


Verfasst am: 06.06.2017, 10:55
Dabei seit: 06.06.2017
Beiträge: 3

Seit 2006 weiß ich, dass ich die Gerinnungsstörung v. Willebrand Syndrom habe. 2012 wurde unspezifische Kollagenose diagnostiziert. 2017 Lichen ruber an der Zunge.
Medikation: Quensyl 200 mg täglich, Vigantoletten 1000 IE täglich

Nach einer massiven Zahnentzündung 2014, Wurzelbehandlung, Wurzelresektion und schlussendlich Entfernung des Backenzahns im Unterkiefer, habe ich jetzt seit mehr als zwei Jahren eine Stelle am Zungenrand in Höhe des fehlenden Zahnes, die nicht verheilt.
lt. Ärzten handelt es sich um Lichen ruber. Es wurde bisher keine Probe entnommen, da ich eine Gerinnungsstörung (v. Willebrand Syndrom) habe und das nur mit einem Krankenhausaufenthalt gemacht werden könnte. Wenn ich Quensyl regelmäßig nehme, bin ich ständig krank. Erkältung, Heiserkeit, Husten Ich vermute mal durch die Drosselung der Immunabwehr. Ich habe quasi ständig Aphten im Mund, vor allem an der Stelle am Zungenrand und im Rachen rote Entzündungen, die brennen. Der HNO-Arzt vermutet am ehesten als Ursache für den Rachen den Reflux. Salzig, sauer, süß, alles, was an den Rachen kommt, reizt, dann muss ich husten. Oder auch, wenn Schleim tags oder nachts den Rachen runterläuft, muss ich heftig husten.
Die jährlichen Untersuchungen der Lunge, Herz und Nieren waren in Ordnung, außer einer leicht erhöhten Eiweißausscheidung im 24-h-Urin alles ok. Bei den Blutwerten ist ANA bzw. ANF bei 1 :1280, C3 0,88, Na/Spo mmol/l 50, EW/U mg/24h 266, Vitamin D ist meist unterm Normalwert. Ich nehme täglich 1000 IE Vigantoletten. Und der Ferritin-Wert ist meist unter 20. Die anderen Werte sind im Normbereich.

Nun meine Frage: Lichen ruber ist ja auch eine Autoimmunerkrankung. Gibt es dafür eine Behandlungsmöglichkeit ohne Kortison? Sollte das Quensyl da nicht auch helfen? Bisher habe ich für die Stelle an der Zunge nur Volon A Haftsalbe 2x täglich bekommen. Dann wird es besser, geht aber nicht ganz weg. Sobald ich mit Volon A aufhöre, wird es wieder schlechter, juckt, die Zunge bewegt sich ständig wie von alleine und reibt sich an den Zähnen wund. Dann habe ich wieder Aphten an der Zunge und es geht von vorne los. Kann der wunde Rachen auch mit der Kollagenose oder dem Lichen zusammenhängen? Kann man das behandeln?

Herzlichen Dank für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen




Portalinfo:
Das Forum hat 11.544 registrierte Benutzer und 4.261 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!