• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Brustkrebs und Fibromyalgie
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 19.02.2005
Beiträge: 1

Hallo,

ich (w , 69) bin neu hier (und auch im Internet) und mein Sohn schreibt für mich die Beiträge.

Ich bin im März 2004 an Brustkrebs erkrankt und operiert worden (Amputation).
Ungefähr ein halbes Jahr später ist bei mir Fibromyalgie diagnostiziert worden.

Nach der OP habe ich zunächst Arimidex und dann später stattdessen Arimison erhalten. Es gab keine Chemo und auch keine Bestrahlung.
Kann es sein, dass zwischen diesen Medikamenten und Fibro ein Zusammenhang besteht? Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrnungen gemacht?

Gegen Fibromyalgie bekam ich zunächt Viox, was ich gut vertrgagen habe und was mir auch sehr geholfen hat. Nachdem Viox aus dem Verkehr gezogen wurde habe ich Celebrex bekommen was auch ok war. Nun bekomme ich Ibuprophen und bin damit völlig unzufrieden. Ich habe sehr starke Schmerzen im ganzen Körper.

Kennt jemand andere Alternativen?

Marie


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.11.2004
Beiträge: 18

Hallo,

[quote:3a0pjy34]Schulmedizinisch hat sich in Studien nur

1. Amitriptyllin (=Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer) bewährt. Nur wenn der Körper kein Serotonin mehr bilden kann, dann kann auch die Aufnahme nicht gehemmt werden und damit funktioniert diese Therapie dann nicht mehr.
2. Paracetamol bewährt (Dosis bis zu 3x1g).Bitte nicht höher, da lebertoxisch
3. Tramadol (= reines Schmerzmittel vom Morphintyp), hilft aber nicht immer und macht müde bzw. Schwindel bzw. Übelkeit. [/quote:3a0pjy34]

Hilft Dir vielleicht weiter <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->

Leider wirken Medikamente bei Menschen nicht immer gleich gut.

liebe Grüße
Felix
<!-- w --><a class="postlink" href="http://www.fibromyalgie-treffpunkt.de">www.fibromyalgie-treffpunkt.de</a><!-- w -->


Grüße
Felix

unser Forum -&gt; [url=http&#58;//www&#46;fibromyalgie-treffpunkt&#46;de/:2t36jr4w]www.fibromyalgie-treffpunkt.de[/url:2t36jr4w]




Portalinfo:
Das Forum hat 15.213 registrierte Benutzer und 5.180 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!