• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Humira im Ausland
Reihenfolge 

Verfasst am: 23.03.2017, 20:41
Dabei seit: 23.03.2017
Beiträge: 1

Hallo ihr Lieben

Ich habe seit 20 Jahren RA und viele andere Medikamente haben bisher nicht geholfen. Nun nehme ich seit zwei Jahren Biologika, als Spritzen, und es geht mir so gut wie seither nie zuvor. Ich hab das Problem mit dem Kühlschrank bzw. das konstante Kühlen auf Reisen mit so einem kleinen Temperatursensor gelöst, den ich zu den Medikamenten lege. Ich kann dann immer auf meinem Handy die exakte Temperatur der Medikamente sehen und es warnt mich, wenn sie zu warm werden (Kühlschranktür offen oder Stromausfall oder eben auf Reisen). Ist echt megahilfreich, weil ich mir seitdem keine Sorgen mehr machen muss, ob meine Medikamente noch gut und wirksam sind. Das gibt es erst seit kurzem, heißt Med Angel. Ich habs bei Amazon gekauft, es gibt es aber auch in der Apotheke glaub ich. Einfach fragen.

Ich hoffe, das hilft euch ein bisschen. Ich war wirklich froh, so ein Teil entdeckt zu haben. Wusste nicht, dass es sowas überhaupt gibt.

Franziska


Verfasst am: 25.02.2016, 22:57
Dabei seit: 31.08.2015
Beiträge: 3

Liebe User,
wie versprochen, wollte ich unsere Erfahrungen beim Fliegen mit Humira noch berichten. Meine Tocher ist für mehrere Monate nach Australien geflogen und hatte für ihren geamten Aufenthalt Humira im Handgepäck dabei (8 Spritzen).
1. Sie hat von Abvie den Humira "Reisepass" , mit Kommentaren vom Arzt
2. Wir haben für unsere Tochter so eine Medikamentenbox von der Apotheke besorgt (richtig dickes Styropor), und ihr vier Kühlelemente mitgegeben. (Die Box habe ich mit Stoff umnäht und einen Tragegurt daran befestigt.) Außerdem haben wir ein kleines Kühlschrankthermometer gekauft und die Box damit bestückt.
Noch zuhause haben wir dann getestet wie lange die Medikamente mit 2 gefrohrenen Kühlelementen die Temperatur von max. 12 grad nicht überschreiten. Es hielt 12 Stunden!
Alles hat super geklappt, im Flugzeug wurden ihre Spritzen in den Kühlschrank gelegt!(wir dachten ja "nur" die Kühlelemente und dann im Wechsel), aber sie haben einfach die Spritzen rein gelegt, auch beim Inlandflug hat sie dieselbe Unterstützung erhalten. Es handelte sich um die Fluggesellschaft Emirate.
In Australien kamen die Spritzen dann wieder in die Kühlbox und haben die 8 Stunden bis zur Gastfamilie auch gut überstanden.
Ich hoffe ich kann allen Eltern und Jugendlichen die auf Humira angewiesen sind, damit ein bisschen Mut machen, weil wir als Eltern am Anfang selber große Sorgen hatten.
Viele Grüße , und gute Reise- Koala


Verfasst am: 02.09.2015, 08:39
Dabei seit: 02.02.2011
Beiträge: 18

Hallo Koala,

ich verreise viel mit Enbrel ins Ausland und Du musst die Spritzen mit ins Handgepäck nehmen. Wichtig ist eine auf englisch verfasste und ev. vom Gesundheitsamt bestätigte Bescheinigung, dass Du das Medikament brauchst und es verschrieben bekommen hast. Solche Bescsheinigungen zum ausdrucken gibt es auch über Humira. Eine Kühltasche reicht für das Flugzeug aus.
Lieben Gruß

c. Baltscheit


Verfasst am: 01.09.2015, 15:28
Dabei seit: 16.05.2015
Beiträge: 37

Hallo Koala,

es gibt bereits ein paar Einträge zu diesem Thema:

Zitiert von: greifling


hallo mein sohn spritz sich humira und die müssen ja gekühlt werden. soll die kühltasche mit ins flugzeug??? oder in den koffer ???
wie sind da so eure erfahrungen? ja ich kann mich auch bei fluggesellschaft schlau machen aber ich wollt es erstmal hier versuchen

vielen dank lydia

Zitiert von: bossbaer


Hallo!

Ich bin ganz neu im Forum angemeldet, kann aber evtl. ein wenig bei deiner Frage helfen:

Sofern Du die Spritzen im Handgepäck beförderst (dazu rate ich auf jeden Fall!!) ruf bitte im buchenden Reisebüro oder (bei Internetbuchung) direkt bei der Fluggesellschaft an. Es kann sein, dass die Spritzen als Sondergepäck angemeldet werden müssen. Ich selbst spritze MTX, die muss ich nicht anmelden, aber das variiert auch je nach Fluggesellschaft.
Ganz wichtig: Ein ärztliches Attest mitführen und auf Nachfrage vorzeigen. Frag auf jeden Fall nach wie alt das Attest sein darf. Ich fliege X3, da darf das Attest nicht älter als 14 Tage vor Abflug sein!

Im Koffer würde ich NIE meine Medikamente befördern. Ich arbeite im Tourismusbereich und kann abschätzen wieviele Koffer nicht oder zu spät ankommen...Also besser ins Handgepäck. Frag mal die Airline ob Du die Spritzen als medizinisches Sondergepäck anmelden musst bzw. kannst. Evtl. darfst du sie zusätzlich zum Handgepäck mitnehmen. MTX kann ich nicht anmelden, die kommen also ganz normal in den Rucksack. Die muss ich aber auch nicht kühlen. Und sag bei der Hnadgepäckkontrolle sofort, dass Du da Spritzen drin hast, dann gibt es weniger Missverständnisse. (Junkie und so..)

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

LG bossbaer

Zitiert von: service


Zitiert von: greifling


hallo mein sohn spritz sich humira und die müssen ja gekühlt werden. soll die kühltasche mit ins flugzeug??? oder in den koffer ???
wie sind da so eure erfahrungen? ja ich kann mich auch bei fluggesellschaft schlau machen aber ich wollt es erstmal hier versuchen
vielen dank lydia

Es gibt eine kleine Kühltasche von Abvie die mann kostenlos bekommen kann und die Humira Spritzen mit Kühlbox kann mann auf Nachfrage bei Bordpersonal kühlen lassen. Bittte nicht den Humira Pass vergessen das erspaart viele nervige ragen beim Zoll.

Und zusätzliche Informationen:
Dein behandelnder Arzt oder deine betreuende Apotheke können den angesprochenen Pass und die Kühltasche direkt beim Hersteller bestellen.

Darüberhinaus findes du hier noch weitere Informationen:
https://www.abbvie-care.de/content/uploads/2015/03/AbbVie-Care_Urlaub-und-Reisen-mit-entzuendlich-rheumatischen-Erkrankungen.pdf
Zum einen wichtige Informationen zum Reisen mit entzündlichem Rheuma, Hinweise auf weiterführende Adressen und auf Seite 18/19 spezielle zu den Themene 'Biologika' und 'Kühlung'

https://www.rheuma-liga.de/presse-medien/presseinformationen/detailansicht/news/urlaubsplanung-mit-rheuma/

https://www.rheuma-liga.de/mobilitaet/

Ich hoffe das hilft die weiter!
Liebe Grüße und Gute Reise
MacGyver


Verfasst am: 01.09.2015, 15:08
Dabei seit: 31.08.2015
Beiträge: 3

Hallo MacGyver,
vielen Dank für die erste Info, würde mich sehr freuen, wenn du nochmehr Info bekommst...
Ich habe paralell eine Anfrage bei Abbvie laufen....wenn ich eine aussage fähige Info bekomme,gebe ich die auch gerne weiter.
VG Koala


Verfasst am: 01.09.2015, 13:48
Dabei seit: 16.05.2015
Beiträge: 37

Hallo Koala,

leider kann ich diese Frage aus eigener Erfahrung nicht beantworten,
ich werde mich aber mal umhören und sehen, was ich rausfinden kann.

Liebe Grüße
MacGyver


Verfasst am: 31.08.2015, 16:46
Dabei seit: 31.08.2015
Beiträge: 3

Hallo,
meine Tochter(inzwischen 19) hat Arthritis und ist momentan auf Humira und MTX angewiesen. Sie plant Anfang nächsten Jahres für 3 Monate nach Australien zu fliegen, hat dort zwei "feste" Stationen, wo sie wohnen wird.
Meine Frage an die Mitglieder des Forums, ob jemand weiß wie man sich über so einen langen Zeitraum am Besten mit Medikamenten versorgt?!?!
1. Option: alles im Handgepäck mitnehmen, Kühlkette? Lufthansa hat uns eine Absage am Telefon erteilt, was die Kühlung der Medikamente betrifft.(!) das hat mich ziemlich umgehauen...
2. Option: von Abbvie direkt in Australien an eine Apotheke anliefern lassen, das meine Tochter die Spritzen vor Ort abholen kann.
Hat jemand damit Erfahrung?
Oder hat uns jemend eine besserer Idee?
Wer ist auch schon mal länger verreist trotz der Medikamente?
Vielen, lieben Dank eure Hilfe




Portalinfo:
Das Forum hat 9.907 registrierte Benutzer und 3.784 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!