• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Kollagenosen oder was auch immer
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 9

Hallo Tulip,

habe selber auch lange Zeit Quensyl genommen, habe es sehr gut vertragen, alle drei Mon. zum Augenarzt, der Augenarzt kann schon im Anfangsstadium sehen, wenn sich etwas ablgern sollte.
Da das Quensyl nach Körpergewicht berechnet wird, ist es sehr selten das die Augen Schaden nehmen.
Ich habe es 2,5 Jahre genommen und keinerlei Nebenwirkungen gehabt, imme im Wechsel einmal tgl. zzwei, einmal tgl. eine Quensyl.
Habe auch eine Kollagenose, CREST-Syndrom.

Liebe Grüsse
Schneekatze


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.04.2011
Beiträge: 1

Hallo,

ich bin irgendwie total verunsichert. Seit mehreren Monaten habe ich immer mal wieder Schwellungen und Schmerzen in mehreren und wechselnden Fingergelenken. Zunächst war mein ANA-Wert negativ, nun, vielleicht aber auch aufgrund eines präziseren Tests, schwach positiv, außerdem sind die dsDNA positiv.

Abgesehen von der Gelenkproblematik geht es mir gut, Hautprobleme habe ich nicht, Müdigkeit nur, wenn ich mal wieder die Nachteule spiele.
Am belastendsten ist derzeit die Unsicherheit und die Tatsache, dass sich mir gelegentlich der Magen umdreht oder ich Beklemmungen bekomme, wenn ich in Foren über mögliche Ausprägungen der Erkrankung und Nebenwirkungen von Medikamenten lese.

Nun soll ich 1x täglich Quensyl nehmen. Nachdem ich aber gelesen habe, dass manche Patienten Probleme mit den Augen bekommen und auch andere Nebenwirkungen auftreten können, bin ich nicht sicher, ob ich das wirklich tun soll, da es mir ja ansonsten gut geht und die Schmerzen durchaus erträglich, wenn auch lästig, sind.
Andererseits ist es vielleicht besser, damit anzufangen, bevor sich die Problematik ausweitet.

Ich frage mich allerdings, ob man die Diagnose nicht noch weiter eingrenzen kann, bevor man mit der Medikation beginnt.
Weiß jemand, was man außer dsDNA und ANA noch als Maßstab heranziehen kann.
Oder sollte man einfach Quensyl nehmen und hoffen, dass man es gut verträgt.

Über Informationen wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Manu




Portalinfo:
Das Forum hat 14.548 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!