• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Verbeamtung mit Rheuma?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 354

Hallo Katrin,

grundsätzlich steht der Verbeamtung nichts im Wege. Dei der amtsärtzlichen Untersuchung wird die Dienstfähigkeit prognostiziert. Sollte dies positiv ausfallen, kann die Verbeamtung erfolgen. Das gilt übrigens auch bei anderen Krankheiten, wie Diabetis oder auch für z.B. extremes Übergewicht. Eine Verbeamtung sollte nur verweigert werden, wenn mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 50 Prozent mit vorzeitiger Dienstunfähigkeit zu rechnen ist.

Der Sozialverband VdK kann Dir sicherlich auch hilfreich zur Seite stehen.

Warum hast Du eigentlich keinen Schwerbehindertenausweis?

Bin übrigens Beamtin auf Lebenszeit, habe RA, die aber erst kurz danach ausgebrochen ist... <!-- s;-) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=";-)" title="Wink" /><!-- s;-) -->

Lieben Gruß,
Heike


Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 06.10.2010
Beiträge: 1

Hallo,

mein Name ist Katrin und ich leide an einer psoriatischen Arthritis. Kann man trotzdem verbeamtet werden?

Viele Grüße,

Katrin




Portalinfo:
Das Forum hat 14.712 registrierte Benutzer und 5.087 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!