• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Hilfe ich laufe seit 8 Wochen mit meinem Kind zu vielen Ärzt
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 07.06.2006
Beiträge: 1

Hallo,
wir sind mit meiner Tochter (3 1/2 Jahre) bei vielen Ärzten gewesen über 1 Jahr lang. Sie humpelte und kam morgens immer schlechter aus dem Bett. Da wir von Bekannten angesprochen wurden, das es Kinderrheuma sein könnte, fragten wir die Ärzte direkt danach ( Allgemeinarzt, 2 x Orthopäde, Osteopath). Sie sagten einstimmig, daß es auf keinen Fall Rheuma ist.

Meine Tochter war 2mal zum MRT ohne dass etwas gefunden wurde. Später erfuhren wir vom Kinderrheumathologen, dass es mit Kontrastmittel erkannt worden wäre.

Zuletzt wollten die Ärzte eine Biopsie im Muskel vornehmen, da sie meinten alles andere ausgeschlossen zu haben. Wir wollten es aber doch noch mit dem Rheuma abklären.
Mein Mann schrieb die Symptome unserer Tochter auf und sandte diese an einen Rheumatologen, den er im Internet gefunden hat. Dieser rief an und verwies uns gleich zu einen Kinderrheumatologen, der nach seiner Meinung der Beste auf dem Gebiet ist. Wir setzten uns mit ihm in Verbindung und bekamen schnell ein Termin.

Dieser Kinderrheumatologe sah sich die Gelenke meiner Tochter an und stellte fest, das sie schwere Artritis hat. Seit sie Medikamente etc. bekommt geht es ihr wesentlich besser.

Bei unserer Suche nach dem Grund der Schmerzen mussten wir feststellen, dass selbst sehr fähige Ärzte zu wenig über diese Krankheit wissen und diese einfach nicht erkennen.

Wir haben den Befund nur bekommen, weil wir selbst zum Rheumatologen gingen. Keiner unserer Ärzte wäre auf die Idee gekommen uns dahinzuschicken, obwohl wir sogar direkt danach fragten. Ich kann nur raten, fragen sie einen Rheumatologen, am besten Kinderreumatologen.

Alles Gute
Petra Bade


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.09.2004
Beiträge: 7

Bitte helfen Sie mir ! Ich laufe seit 8 Wochen mit meiner Tochter 2 Jahre alt von Arzt zu Arzt !Sie hat jeden morgen ein steifes Knie klagt über Schmerzen und hat leicht Fieber.Bekommt seit fünf Wochen Fieber und Schmerzsaft war schon dreimal zum Blutabnehmen (ohne Befund) und schon zweimal in der Röhre zur MRT !Mir kann keiner helfen !Was soll ich machen?


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 06.09.2004
Beiträge: 118

Ich kann mir Ihre Verzweiflung gut vorstellen. Man merkt, dass es dem Kind schlecht geht und möchte so gerne einen Grund dafür wissen. Aus der Ferne ist eine Antwort nicht so ganz einfach, außerdem (das muss ich immer betonen) bin ich zwar eine langjährige Rheumamutter, aber kein Arzt. Die beschriebene Morgensteife wäre möglicherweise ein Hinweis auf eine Gelenkentzündung im Knie. Die Laborwerte können auch bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen im Kindesalter völlig normal sein. Somit schließt dies eine rheumatische Erkrankung bei Ihrer kleinen Tochter nicht aus. Zum MRT kann ich nur schwer Stellung nehme. Es würde mich allerdings interessieren, ob die Untersuchung mit Kontrastmittel gemacht wurde und in Narkose? Nach meiner Erfahrung kann es ohne Kontrastmittel möglich sein, dass die Entzündung nicht erkannt wird. Daher sollte das- soweit ich es weiß - immer mit Kontrastmittel gemacht werden.
Bei was für einen Arzt (Fachrichtung?) sind Sie in Behandlung, ist schon einmal Ultraschall gemacht worden? Ich weiß nicht, wo Sie wohnen, aber ich möchte Ihnen dringend raten, ein Kinderrheumatologischen Zentrum in Ihrer Nähe aufzusuchen. Ich teile Ihnen das gerne mit,oder wenden Sie sich an eine "Eltern Rheumafoonerin". Die Telefonnummern finden Sie auf der Seite der Rheuma-Liga.
Eine frühzeitige Diagnose und damit eine frühzeitige Therapie verhindert Langzeitschäden und kann oft die Erkrankung rasch zur Ruhe bringen. Übrigens ist die Z
Ihre Claudia Grave


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 6

hallo!!
so ähnlich war es bei mir auch..waren sie denn schonmal bei einem rheumatologen??es weißt doch alles darauf hin..




Portalinfo:
Das Forum hat 14.829 registrierte Benutzer und 5.102 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!