• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Schmerztabletten und MTX
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.09.2006
Beiträge: 30

Also ich bekomme von meinem Rheumatologen MTX und Diclofenac. Habe keinerlei Probleme damit. Ganz im Gegenteil. Es wirkt richtig gut. Bin mit der Medikation schmerzfrei. MTX nehme ich Spritzen, weil damit der Magen umgangen wird, und daher auch nicht in Mitleidenschaft gerät. Ich habe bisher noch nie gehört, das beides nicht gehen sollte.
Aber da hat wohl auch jeder Arzt wieder seine eigene Ansicht...
Ich wünsche auf jeden Fall viele schmerzfreie Tage,
Kurzi


Die Welt hat Zähne. Und Sie beisst damit zu, wann immer sie will.
- Stephen King, Das Mädchen -


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.02.2010
Beiträge: 2

Hallo robinhood,
habe gerade deinen Beitrag gelesen. Bei mir wurde 2007 RA erkannt habe 2 Jahre lang MTX(gespritzt), Cortison 20-7,5 mg genommen und auch mir wurde gesagt ca. 6 Monate dann greift die Behandlung. War aber nicht so, Cortison musste immer wieder hoch gesetzt werden, dazu bekam ich erst Quensyl(wurde wegen Sehstörungegen nach 3 Monaten wieder abesetzt), dann Pleon. Die erhoffte Wirkung blieb aber aus. Ich kann gut nachempfinden, wie du dich fühlst, man hofft immer "irgendwann wird die Behandlung greifen".Nach 2 Jahren wurde auch das MTX wegen zunehmender Unverträglichkeit (Magenschmerzen, Übelkeit, Migräne) wieder abgesetzt und auf ARava 20 mg Tbl. umgestellt und siehe da nach ca. 4 Wochen ging es mir immer besser.Fühle mich fast so wie vor der Erkrankung und die Leberwerte sind auch fast normal. Nehme z.Zt. Arava 20, Pleon und 2 mg Cortison tgl., versuche das Cortison auszuschleichen. Als Notfallschmerzmedikament habe ich Arcoxia 90 mg Tbl., brauche ich aber seit Aravagabe nicht mehr. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->

Lg Gaby


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.01.2010
Beiträge: 3

Hallo,

habe grade deinen Text gelesen. Wieso ist Ibuprofen bei gleichzeitiger MTX - Gabe verboten? Habs so von meinem Rheumatologen bekommen. Und auch Diclofenac kriege ich von meinem Hausarzt wenn meine Bandscheiben wieder quälen. Bin jetzt echt irritiert.
grwm


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 16

[quote="grwm":g2oudmhw]Hallo,

habe grade deinen Text gelesen. Wieso ist Ibuprofen bei gleichzeitiger MTX - Gabe verboten? Habs so von meinem Rheumatologen bekommen. Und auch Diclofenac kriege ich von meinem Hausarzt wenn meine Bandscheiben wieder quälen. Bin jetzt echt irritiert.
grwm[/quote:g2oudmhw]

meine RA sagt, diese und einige andere greifen den magen an und bei der nahme von Mtx ist das nix.
Mtx belastet den Magen auch .
ich nehme bei starke Schmerzen:
Zaldiar = Tramal + Paracetamol oder ich nehme Novaminsulfon
lg. elke


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 28.10.2009
Beiträge: 8

Hallo, liebe Leidensgenossen,
dies ist meine erste Frage im Forum. Was kann man einnehmen z.B. bei akutem Hexenschuss oder Ischiassyndrom bei MTX-Medikation (Tabletten 10 mg)? Diclofenac oder Ibuprofen sind ja verboten. Paracetamol hilft nicht. Wer weiss eine andere Möglichkeit? Schon mal vielen Dank für Eure Antworten und lieben Gruß


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 27.10.2009
Beiträge: 3

Hallo rabindranath,

ich selbst nehme Tilidin ohne gößere Nebenwirkungen - aber viele haben da eher Bedenken wg. Abhängigkeit. Lies mal nach: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.sanego.de/Medikament_Tilidin">http://www.sanego.de/Medikament_Tilidin</a><!-- m -->


Liebe Grüße von
Philuna <!-- s:-) --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt=":-)" title="Smile" /><!-- s:-) -->


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 28.10.2009
Beiträge: 8

Erst mal vielen Dank an die Schreiber!

Inzwischen hat mein Rheuma-Doc geraten,notfalls Ibuprofen zu nehmen, aber auf keinen Fall Diclofenac.
Nehme MTX 15 mg, Cortison 5mg. Habe nur ganz sporadisch mal kurz Magenschmerzen. Will aber deswegen nicht noch was Neues dazu. Folsäure und Calcium+Vitamin D sind ja auch noch dabei. Und ein Betablocker gegen Bluthochdruck.

Das MTX 10 mg hat bei mir nach ca. zwölf Wochen angeschlagen, aber nicht genug. Deshalb jetzt das Cortison dazu und die Dosiserhöhung. Habe jetzt nur noch selten richtig Schmerzen. Höchstens etwas Morgensteifigkeit und gelegentlich Fingergelenkschmerzen.

Euch allen Mut und Geduld!


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 07.12.2009
Beiträge: 1

Also ich habe seit zwei Jahren Rheuma und werde auch mit Mtx 20mg und Embrel 50mg behandelt und nehme auch ibu 800 jedentag decortin 5mg und 1 Omeprazol 5mg und habe keine Probleme damit .
Ausser meine Leberwerte sind zur Zeit ein bisschen hoch aber in der klinik haben sie gemeint das man das Mtx auf 10 mg setzten sollte.Bis jetzt habe ich aber noch keine Besserung unter Mtx und Embrel die in der Klinik haben gemeint der Wirkungseintritt vielleicht nach 6 Monaten 3 Monate habe ich schon rum hat da jemand Erfahrung ??




Portalinfo:
Das Forum hat 14.712 registrierte Benutzer und 5.087 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!