• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Gelenkentzündung (Rheuma) durch chronische Mandelentzündung
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.01.2010
Beiträge: 3

Hallo,

kann nur sagen, Arzt hat recht. Bei mir wurde vor 20 Jahren zum erstenmal Rheum diagnostiziert. Und meine Mandeln waren damals auch ständig entzündet. Hab mich dann zur OP entschlossen und hatte 15 Jahre Ruhe. Erst dann began mein Leidensweg mit pso-arthritis.
Würde mir immer wieder Mandeln entfernen lassen.
grwm


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.05.2009
Beiträge: 1

Hallo Thomas,

ich hoffe Dir geht es gut, und deine Werte sind gesunken.
Mein Sohn hat zu hohen ASL - Wert, schon seit über einem Jahr. Er hatte auch nach dem Sport sehr starke Muskelschmerzen, er lief wie ein alter Opa. Wir waren sehr oft bei Kinderarztin, die das aber nicht ernst genommen hat, dann habe ich die Ärztin gewechselt, und die neue hatte ihm gleich Blut ASL Titer bestimmt, der eine Höhe von 2.200 hatte. Sie gab uns Überweisung zur Mandel OP. Dann hat man uns zum Rheumathologen überwiesen. Dieser meinte dass die OP nicht nötig ist, sondern Pencilin Langzeitbehandlung. Da mein Sohn ständig Schnupfen hat, wollte ich ein MRT von Nase haben. Dabei wurde festgestellt dass er chronische Nasennebenhöhlenentzündung hat, Schleimhäute waren total angeschwollen und seine Nasenscheidenwand ist schief.
Als er Pencilin nahm, über 1 Jahr, 1 Löffel täglich, fiel ASL auf 1180, A-NDASE war 2400. Im Oktober 2008 ging ASL nach oben auf 1530 und di A-NDASE fiel auf 1800, und nun im März 2009 ASL fiel auf 1480 und die A-NDASE ging wieder auf die 2400.
Nun aber, sagte der Rheumatologe "Ihrem Sohn geht es gut, er hat keine Muskelschmerzen mehr, wir können Antibiotikum absetzen."
Ich war geschockt. Ok es geht ihm so gut, aber halloo er hat immer noch viel zu hohe Werte mit denen nicht zu spaßen ist!! Da meinte der Arzt : "Es war nicht unser Ziel die Werte zu bekämpfen, sondern die Schmerzen.
Was soll ich nun machen? Doch Mandel raus ? Können die Streptokokken auch in der Nase sein, und nicht in den Mandeln ?
Thomas, kannst Du bitte berichten, wie es Dir erging nach der OP, sind die Werte nach unten gegangen?

LG besorgte Mama


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 03.05.2007
Beiträge: 24

Hallo allerseits..

Ich habe seit ich 1 1/2 Jahre alt bin ne Oligo Arthrititis extended, inzwischen bin ich 19. Mir wurden, als ich 9 war auch die Mandeln wegen chronischer Entzündung rausgenommen und ich weiß noch, dass die Ärzte (sowohl HNO als auch die Rheumatologen) damals meinten, dass es relativ wahrscheinlich wäre, dass sich das Rheuma dadurch bessern bzw evtl sogar ganz weggehen würde. Die OP hat bezüglich meines Rheumas definitiv nicht das geringste gebracht, allesdings auch nichts geschadet.
Wie das damals mit meinen Blutwerten aussah, bin ich überfragt,dazu war ich damals noch ein bisschen zu klein...
Es besteht aber wohl durchaus ein Zusammenhang zwischen Mandelentzündungen und rheumatischen Beschwerden.

LG, die Nele


Das Leben ist zu kurz, um es dem Schicksal zu überlassen


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58

Hi meine lieben,
mein schwiegervater hat auch seit ca 8 jahren rheuma. kein arzt und kein heilpraktiker konnten ihm helfen bis wir auf ein produkt aus england gestoßen sind. Er nimmt diese Produkte seit ca 4 monaten und ihm geht es schon besser. Nach diesem jahrenlangen kampf mit seinen unerträglichen schmerzen,deppressionen ect war es unbeschreiblich diesen menschen lachen zu sehen und nach der frage "wie geht es dir heute" ein GUT zu hören. Ihm mußte man erst bewußt machen (und das hat gedauert) was rheuma wirklich ist denn MEDIKAMENTE lindern nur für kurze zeit die schmerzsymptome heilen die krankheit aber nicht.

Lg Nicki


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 09.02.2009
Beiträge: 1

Hallo,

seit ca. 4 Jahren leide ich unter wechselnden Gelenkentzündungen. Es fing im rechten Sprunggelenk an (ca. 6 Monate), danach im linken Knie, Ellenbogen...(dazwischen war immer mal 1-2 Monate Ruhe)

Seit letztem Jahr im April habe ich die Entzündung im rechten Knie. Nachdem mein Orthopäde und mein HA nicht mehr weiter wussten, schickte mich mein HA zum Rheumatologen. Für diesen stand gleich fest, da mein CRP Wert erhöht war (17 mg/l; Rheumafaktoren waren o.k) Psoriasis Arthritis.
Daraufhin habe ich einmal wöchentlich MTX (Lantarel) gespritzt.
Die Beschwerden wurden zwar besser, ließen allerdings nicht ganz nach, so wie es der RT gesagt hatte. Im Gegenteil, seit Mitte Januar schwollen meine Finger- Fuß- und Zehgelenke an, was eher nach Gicht aussah.
Gicht ist es allerdings auch nicht, da Gicht-Medikamente auch nicht angeschlagen haben, die Beschwerden nach vier Wochen immer noch da sind und meine Harnsäurewerte immer o.k sind.

Mitte Januar war ich aus anderen Gründen beim HNO. Als der mir in den Hals schaute zuckte er zurück und fragte mich, ob ich noch andere Beschwerden hätte, da ich eine chronische Mandelentzündung habe. Nachdem ich ihm meine Rheumabeschwerden beschrieben habe, sagte er zu mir, dass ich meine Mandeln rausnehemen lassen soll und zu 95% in 3-6 Monaten beschwerdefrei sein würde.

Das kam mir irgendwie zu einfach vor, bei meinem HA habe ich dann mal den ASL Wert im Blut messen lassen und tatsächlich, dieser ASL Wert war viel zu hoch. Normal: <200; bei mir lag der Wert über 1900 (CRP Wert: 8,2 mg/l).

Vor zwei Wochen habe ich mir die Mandeln entfernen lassen. Ich hoffe nun, dass ich die Ursache gefunden habe und es so kommt wie der HNO Arzt gesagt hat. (Messbar frühestens ca. 6 Wochen nach der OP)

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder davon gehört, dass ein stark erhöhter ASL Wert die Ursache für rheumatische Beschwerden sein kann??

Für jedes Feedback bin ich dankbar.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 08.01.2009
Beiträge: 5

Erfahrung habe ich damit noch nicht, aber ich habe auch schon gehört das die Mandeln ein Auslöser sein könnten.

Vielleicht Antwortet ja noch jemand der sich damit besser auskennt!

Wenn wir Glück haben....




Portalinfo:
Das Forum hat 14.698 registrierte Benutzer und 5.082 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!