• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Wer hat Erfahrungen mit Rituximab?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 01.09.2004
Beiträge: 20

[color=blue:2sp6j4aj]Hallo an alle hier!
Bin seit ca. 3 Jahren an einer schweren Form der R.A. erkrankt die sich bis heute noch nicht eindämmen ließ! Mit meinem Rheumatologen haben wir alles von MTX - ARAVA - Sulfazilidin - Remicade - Humira und dauerhaft Decortin (Kortison) ausprobiert doch nichts konnte wirklich helfen (außer das Kortison wirkt immer zuverlässig - ist aber ja nicht dauerhaft nicht wünschenswert) und alles andere wurde früher oder später wieder abgesetzt!
Jetzt geht es mir nach dem Absetzen des MTX so schlecht, das ich es kaum aushalten kann!
Mein Rheumadoc hat jetzt eine Therapie mit Rituximab angesetzt bei ihm in der Klinik und ich würde irgendwie gerne von Betroffenen oder anderen Ärzten mehr darüber erfahren!
Auf was muß ich mich dabei einstellen, wie wirkt das Mittel und was macht es noch alles kaputt außer den B-Zellen?
Es ist ja eigentlich ein Tumormedikament und wurde jetzt auch für die R.A. zugelassen - was auch schon viele Erfolge erzielt haben soll!
Über Antworten würde ich mich riesig freuen!

Viele Grüße
Svatche <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s --> [/color:2sp6j4aj]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 01.09.2004
Beiträge: 20

[color=darkred:4zvvl84d][b:4zvvl84d]An alle eine wunderschönen guten Morgen!!!
Ich wollte noch schnell schreiben, dass ich mich auch über eine Ärztliche Meinung riesig freuen würde!
Es ist für mich unheimlich wichtig mehr über dieses Medikament zu erfahren, da ich es in Kürze selbst per Infussion bekommen werde!
Wie sieht es denn mit einem Kinderwunsch in ca.1-2 Jahren aus?
Ist so etwas auch noch nach diesem Rituximab denkbar?
Über Antworten wäre ich allen sehr sehr dankbar! <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->

Viele Grüße und schönes Wochenende!
Svatche[/b:4zvvl84d][/color:4zvvl84d]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 478

Hallo Swatche,

ich selber bekomme zwar kein Rituximab, beschäftige mich aber sehr viel mit Rheumamedikamenten und kenne bereits persönlich eine Patientin, die mit diesem Medikament behandelt wird.
Da die Zulassung für dieses Medikament erst im Juli erfolgt ist, wirst Du sicher noch nicht viele Patienten finden, die Dir von ihren Erfahrungen berichten können.
Diese Patientin hat die erste Infusion einigermaßen gut vertragen, die zweite dann aber nicht so gut, sie bekam Allgemeinsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, starke Abgeschlagenheit und Müdigkeit, etc. Vor 3 Wochen bekam sie ihre erste Infusion, bis heute, so berichtete sie mir, hat sie leider keinerlei Erfolg.
Das ist natürlich nur ein "Fall", die Studien berichten allerdings etwas anderes!
Du findest jede Menge Infos zu Rituximab im Internet, gib mal unter der Suchmaschine "google" Rituximab ein, dann bist Du beschäftigt ... !
Auf der Seite <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.rheuma-online.de">www.rheuma-online.de</a><!-- w --> ist das Medikament sehr gut beschrieben, auch Deine Fragen bezüglich Schwangerschaft etc.
Vielleicht konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen?
Gruß und viel Erfolg,
gamü




Portalinfo:
Das Forum hat 14.874 registrierte Benutzer und 5.113 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!