• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

GdB v.40 u.jetz noch cP? Nachtdienst zulässig?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 14.07.2006
Beiträge: 61

Hallo! Ich bin seit ca. 1 Woche in diesem Forum u. habe bei Rheuma allgemein schon einige Beiträge verfasst ( Ist eine gute Hand, bzw.Fingergymnastik <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s --> )
Ich bin 34, seit März 06 exam. Altenpflegerin ( machte meine Ausbildung berufsbegleitend), mittlerweile bin ich 15 Jahre in der Pflege tätig und ich muss sagen, ich kann bald nicht mehr! Besonders dieser Nachtdienst macht mir arg zu schaffen, nicht nur körperlich v.a. auch seelisch ( "1" Pflegekraft hat die Verantwortung für bis zu 49! Bewohner ). Ich weiss in anderen Heimen sieht es oft nicht viel besser aus, ja sogar noch schlimmer!
Meine " zusätzlichen" Beschwerden( leide seit 19. Lbj. an cervikaler Dystonie) fingen während meiner Ausbildung an, zuerst Schmerzen im li. Handgelenk, dann re.,Knie, Füsse, Schultern, Allgemeinbefinden dadurch erheblich gestört ( kalter Schweiss, depr. Verstimmung, Schlaflosigkeit,...) Eigentlich bin ich eher ein optimistischer u. lebensfroher Mensch u. gehe mit Leidenschaft meinen Hobbys nach, wie gesagt, wenn dieser unzumutbare Nachtdienst nicht wäre!!
Kollegen, die sich über die ND beschwerten, wurde knallhart damit gedroht..."Dann kommen sie eben auf eine andere Station!", das würde mich zusätzlich auch noch belasten! Aufgeben möchte ich den Beruf noch nicht, dazu hab ich zuviel gelernt u.es macht ja auch ab und an Spass, wenn man sein Wissen einsetzen kann.
Ich habe zwar das Arbeitsgesetz schon mehmals durchgelesen, dort steht auch der Arbeitgeber ist verpflichtet die Arbeit menschengerecht zu gestalten...doch besteht da WIRKLICH die Möglichkeit nicht mehr ND arbeiten zu müssen??? (Aus Erfahrung kann ich sagen, die meisten Arb.geber setzen sich über solche Gesetze hinweg!) u. natürlich würde ich gerne auf "meiner" Station bleiben! Hat zufällig jemand ähnliche Erfahrung und kann mir sagen, ob ich eine reelle Chance habe, den Nachtdienst zu verweigern???A herzlichs Dankschön <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_razz.gif" alt="" title="Razz" /><!-- s -->


&quot; Es ist einfach,freundlich zu sein,wenn alles wie am Schnürchen läuft;aber DER Mensch ist zu loben,wenn alles schief geht&quot;


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.05.2005
Beiträge: 19

Hallo,
ich kenne die Problematik von zwei behinderten Ärzten, die mit einem ärztlichen Attest bzw. dem Verständnis des jeweiligen Chefarztes von den Nachtdiensten befreit wurden. Einen rechtlichen Anspruch gibt es aber wohl nicht. Eine Schwerbehindertenvertrauenperson gibt es bei Euch nicht mit der Du das evtl. Vorgehen besprechen könntest oder? ich werde mich zu diesem Thema mal umhören.
Alles gute und bis bald
Katrin


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 14.07.2006
Beiträge: 61

Hallo Katrin!
Tja...das ist so eine Sache mit dem Arbeitsgesetz bzw. dem Arbeitsschutz, Rechte hätten wir ja viele, blos an der Umsetzung durch den Arbeitgeber hapert es an allen Stellen! Es fängt ja leider schon bei den Grundgesetzen an...da heisst z.B. in Artikel 2 "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit...", es gibt die Fürsorgepflicht, Arbeitszeitregelungen,etc....Das Problem ist leider auch...so lange keiner seinen Mund aufmacht und nicht ALLE zusammenhalten ändert sich auch nichts!
[b:2zatvlw1]Ich WAGTE es einmal mein Arbeitsgesetz offen in der Arbeit liegen zu lassen, so dass es die PDL sehen konnte, habe auch einige Sachen durch Zettelchen markiert, prompt hörte ich durch Aussage meiner Kollegen," ich sei eine schlechte Berufspraktikantin ( vor ca.1 Jahr war das), da hilft es auch nichts Arbeitsgesetze rumliegen zu lassen!"[/b:2zatvlw1]
Wenn man sich bei uns über die unmöglichen Dienstzeiten beschwert oder jammert, man schafft es nicht mehr gilt man als "NICHT BELASTBAR!" Was erwarten die von einem Menschen? Selbst Maschinen gehen mal kaputt, wenn sie überlastet sind!!
Nun ja eine Schwerbehindertenvertretung gibt es, dort werde ich mich demnächst auch vorstellen ( nach meinem Nachtdienst <!-- s:cry: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cry.gif" alt=":cry:" title="Crying or Very sad" /><!-- s:cry: --> )
Den nächsten Termin werde ich dann beim Arbeitsamt machen, mal sehen was ich alternativ in meinem Beruf machen kann.
Ich danke dir für deine Mühe und Antwort!
Alles Gute derweil ISIS <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->


&quot; Es ist einfach,freundlich zu sein,wenn alles wie am Schnürchen läuft;aber DER Mensch ist zu loben,wenn alles schief geht&quot;


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 25.05.2005
Beiträge: 19

Hallo ISIS,
was hat die Schwerbehindertenvertretung gesagt? Kann sie Dir helfen? Ich hoffe es sehr, denn es klang ja doch so als würdest du Deinen Beruf mögen. Die Unflexibilität mancher Arbeitgeber ist erschreckend, denn eigentlich gäbe es doch praktikable Lösungen. Aber lass Dich nicht niedermachen - sei Dir Deines Wertes bewusst!
Herzliche Grüße
Katrin


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 14.07.2006
Beiträge: 61

...war noch nicht bei der Schwerbeh.Vertretung, musste erst meinen Nachdienst rumbringen und muss mich jetzt erstmal wieder auf " TAG " umstellen, die arbeiten ja alle NUR TAGSÜBER, schrecklich..., langsam verlier ich den SINN für das NORMALE LEBEN! Tja..eigentlich liebe ich meinen Beruf, wenn nur diese unmöglichen Arbeitszeiten nicht wären. Es ist jetzt bereits NACH Mitternacht und ich sitze immer noch am PC...nicht normal, oda! <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_rolleyes.gif" alt="" title="Rolling Eyes" /><!-- s --> Vielleicht liest dies hier mal ein verantwortlicher ARBEITGEBER,.. die immer ihre GEREGELTEN Arbeitszeiten haben!!!...ich schreib lieber wieder weiter, wenn ich weniger Wut verspüre, da kommt nix Gutes bei raus.
Dankeschön für deine Worte...ich lass mich nicht unterkriegen...ich mag meinen Beruf und werde WEITERHIN versuchen einiges zu ändern! GUADS NÄCHTLE ISIS <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->


&quot; Es ist einfach,freundlich zu sein,wenn alles wie am Schnürchen läuft;aber DER Mensch ist zu loben,wenn alles schief geht&quot;




Portalinfo:
Das Forum hat 11.537 registrierte Benutzer und 4.259 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!