• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Medikation
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 12.04.2005
Beiträge: 23

Welches ist die harmloseste Medikation beim Sjögren-Syndrom?
Stimmt die Reihenfolge Kortison, Quensyl, Imurek?
Was kommt danach?


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 23.03.2006
Beiträge: 199

Die Frage kann man so einfach nicht beantworten, denn zum einen erfordern unterschiedliche Manifestationen der Erkrankung ganz unterschiedliche Medikamente, zum anderen kann ein vermeintlich "harmloses" Medikament bei einem empfindlichen Patienten katastrophale Nebenwirkungen auslösen, und umgekehrt vertragen viele Patienten vermeintliche "Hämmer" sehr gut. Wenn Sie die Liste der immunsupprimierenden Medikamente meinen, so ist Quensyl (oder Resochin) sicher das geringstproblematische Medikament, gefolgt von (auf einer Höhe) Azathioprin, Methotrexat und Mycophenolat sowie Cyclosporin, am nebenwirkungsträchtigsten ist Cyclophosphamid (Endoxan). Bei Corticoiden hängt das Risiko von der Dosis ab (bei Dauerdosis 5 mg und weniger gering, über10 mg problematisch).




Portalinfo:
Das Forum hat 13.859 registrierte Benutzer und 4.870 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!