• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Erwerbsminderungsrent/Aussteuerung/Nahtlosigkeit abgelehnt
Reihenfolge 

Verfasst am: 22.01.2023, 11:07
Dabei seit: 01.03.2020
Beiträge: 6

Hallo , soviel ich weiß, bedeutet Aussteuerung, dass die Krankenkasse nicht mehr zahlt, also muss das Arbeitsamt her, so lange dir Antrag auf Erwerbsminderung noch nicht durch ist. Und solange dieser nicht zurückgezogen wird, läuft dieser. Ich würde mich auf jeden Fall arbeitssuchend melden. Wenn du berufstätig warst, bekommst du 2 Jahre Arbeitslosengeld. Und ob dir dann eine Arbeit zugewiesen wird ist auch fraglich, und ob der angebotene Arbeitgeber dich nimmt ist dann auch offen. Abwarten,vielleicht ist dein Antrag ja schon durch. Nicht aufgeben und alles Gute.LG


Verfasst am: 30.10.2022, 21:41
Dabei seit: 10.04.2020
Beiträge: 1

Hallo ????????‍♀️
erst mal zu meiner Person: ich bin 57 Jahre alt, habe seit 2019 die Diagnose Rheuma, wobei sich der Arzt immer noch nicht festlegen möchte/kann zwischen Psoriasis und seroneg. rheumatoider Arthritis. Die Hauptprobleme liegen in Sehnenentzündungen an Gelenken - betroffen hauptsächlich Hände/Arme/Hüfte/Füsse. Und wir suchen immer noch ein wirksames Medikament. Seit Juli 2021 bin ich durchgehend krankgeschrieben und werde jetzt ausgesteuert, Antrag auf EM-Rente läuft im Widerspruchsverfahren. Nun hat das Arbeitsamt im Rahmen der gutachterlichen Stellungnahme die Nahtlosigkeit nicht anerkannt und mich für voll arbeitsfähig erklärt. Ich selber habe keine Ahnung wie das gehen soll….die Frage die ich mir jetzt zusätzlich stelle und hoffe, dass mir da jemand (aus eigener Erfahrung zB) weiterhelfen kann:
wenn ich vom Arbeitsamt als arbeitsfähig eingestuft werde und tatsächlich eine Arbeit antreten muss, wie wirkt sich das denn auf den laufenden Rentenantrag aus? Lehnt die Rentenversicherung dann nicht automatisch den Antrag ab, wenn auf einmal (durch die Aufnahme einer Arbeit) wieder Beiträge eingehen. So nach dem Motto: geht doch, Antrag wird abgelehnt. Ich bin schon völlig mürbe von diesen ganzen Verfahren und würde mich über eine Antwort hier freuen ????




Portalinfo:
Das Forum hat 15.419 registrierte Benutzer und 5.215 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!