• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Handgelenk | ulnarseitige Schmerzen | intraossäres Ganglion im Mondbein
Reihenfolge 

Verfasst am: 23.10.2022, 20:33
Dabei seit: 23.10.2022
Beiträge: 1

Hallo Zusammen,
Ich leide seit nunmehr 4 Jahren an starken ziehenden/stechenden Schmerzen, vornehmlich an beiden Handgelenken ulnarseitig. Es fühlt sich an wie eine Sehnenschmerz. Je nach Belastung/Bewegung strahlt der Schmerz in die Hand (dorsal/palmar) und bis in die Finger (
z.T. messerstichartige, elektrisierende Schmerzen in allen Fingern sowie der gesamten Hand). Insbesondere beim An- und Abwinkeln der Hand swie bei Drehbewegungen spüre ich einen intensiven ziehenden/stechenden Schmerz am Handgelenk ulnarseitig. Hinzu kommen starke Bescherden an beiden Daumengrundgelenken sowie in der Beugesehne der Daumenballen. Die Schmerzen treten auch im Ruhezustand auf. Kälte erhöht das Schmerzempfinden.
Nach etlichen Visiten bei Handspezialisten, allen erdenklichen konservativen Therapien sowie 2 OP´s die keinen Erfolg brachten gibt es seit kurzem erstmals einen Ansatz einer Diagnose. Laut MRT wurde mir bescheinigt das ich zystische Veränderungen im Monbein habe. Zunächst wurde ein Ulnar Impaction Syndrom vermutet, mittlerweile geht man davon aus das es ein intraossäres Ganglion ist.
Scheinbar reizt dieses Ganglion im Mondbein-Knochen Nerven, ggfs. Gewebe und Gefäße derart das die oben beschriebenen Symptome mit wechselnder Intensität auftreten.
Der nächste step wäre nun eine Handgelenks-arthroskopie bei der sich dieser Verdacht (hoffentlich) bestätigt und das Ganglion evtl. entfernt wird (d.h. das Ganglion wird reseziert, das Mondbein mit Knochenmasse aufgefüllt).
Meine Bitte bzw. Frage an die Forumteilnehmer, hat irgendjemand bereits ähnliche Erfahrungen bzw. Symptome erlebt und kann mir schreiben, was unternommen wurde ?
Ich wäre auch sehr dankbar für Erfahrungsberichte bzgl. einer Handgelenks-arthroskopie.
Zur Info, bin männlich, 55J, sportlich aktiv, lebe sehr gesund (Ernährung, rauche nicht, kein Alkohol) und habe ansonsten keinerlei Beschwerden.
Vielen lieben Dank im Voraus für Eure Beiträge.
Schönen Gruß und Allen natürlich gute Besserung bzw. bleibt gesund.
Tony




Portalinfo:
Das Forum hat 15.419 registrierte Benutzer und 5.215 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!