• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

arthrose mit 16!!!???!
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.05.2005
Beiträge: 4

hallo leute
ich bin 16 jahre alt und mache eine ausbildung zur erzieherin.
habe mich schon vor längerer Zeit mal angemeldet und jetzt eine frage an euch, ich hole ein bisschen weiter aus damit es besser zu verstehen ist, die Fragen stehen am schluss:

Ich habe seit Geburt beidseitige Hüft-und Patelladysplasie. Doch die Patelladysplasie wurde jahrelang nciht erkannt. Die Hüftdysplasie wurde mit einer Spreizschiene behandelt und man dachte immer es würde gut werden, doch die Dysplasie war wohl zu schwer als Kind sodass ich eine leichte Restdysplasie habe. Die Patelladysplasie blieb bis vor einem Jahr unbekannt, zwar luxierte meine Kniescheibe oft(sprang aus dem gleitlager) aber ich habe das weitgehend ignoriert.

Im Sommer 2004 hatte ich einen Unfall dabei habe ich mir meine Wirbelsäule verletzt. Ich hatte ein Schleudertrauma 3. grades. Man hat lange behandelt doch man bekam mich nciht schmerzfrei, nach einem MRT und ca 10 Ärzten erkannte einer die Skoliose(WS-verkrümmung seitlich) eine Beinlängendifferenz, die Hüftdysplasie, und dass das Rückenmark von 3 Wirbeln gedrückt wurde.
Er schickte mich zum osteopathen wegen der Wirbel verschrieb mir eine Schuheinlage und Krankengymnastik.
Trotz sportattest zwinkte mich meine Sportlehrerin dazu volleyball mitzumachen. Bei einem Sprung luxierte mir die linke Kneischeibe und ich kam auf dem verdrehten knie auf. Ich habe ausgleichgewicht verloren und konnte kaum noch atmen vor schmerzen. Mein Orthopäde diagnostizierte eine beidseitige Patelladysplasie und verschrieb mir wieder KG. Als sie allein nichts brachte, gab er mir eine Bandage die zug auf die kneischeibe brachte und ein knorpelaufbaupräarat. nachdem meine Kneischeibe selbst in der Bandage 3 mal luxiert ist entschieden wir uns für eine OP.
Dabei kam herraus, dass mein Knorpel im Knie zu 1° verschlissen ist. Trotz Op ist mein Knie nicht besser. Die Patellafehlstellung ist nach wie vor da und sie luxiert auch noch oft.

Vor 2 wochen war ich im Kh um zu sehen was mit der Hüfte los ist. Man sagte mir dass ich rechts schon leichten Verschleiss habe.
Ich würde mich aber nciht für eine Op an der Hüfte eignen.
mir wurde wieder Kg empfohlen und evtl. pufferabsätze.
so und jetzt die fragen:

Ist Verschleiss solange er "nur" den Knorpel betrifft schon Arthrose, zählt man das schon zum anfangsstadium?
Meine Krankengymnastin nannte es Arthrose der Arzt im KH nannte es leichten Verschleiss. Ich glaube, dass nur der Knorpel betroffen ist kanns aber nicht mit bestimmtheit sagen.
Wenn es nicht Arthrose ist, muss ich damit rechnen dass Arthrose draus wird?
Gibt es wirklich keine anderen Möglichkeiten mehr als KG und Pufferabsätze, soll das wirklich alles sein, was man noch tun kann?
Könnt ihr mir helfen, was kann ich machen damit der Verschleiss nicht zu nimmt?

fände ich toll wenn sich jemand meldet, freu mich auf eure antworten.

llg anonymi




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!