• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Angst vor Medikamenteneinnahme
Reihenfolge 

Verfasst am: 23.06.2022, 14:43
Dabei seit: 23.06.2022
Beiträge: 2

Hallo,
die Angst ist absolut nachvollziehbar. Gut ist vor allem, wenn es kein MTX mehr ist. Biologika als Tabletten sind mir nicht bekannt. Psychische Beratungen gibt es in speziellen Rheuma-Kliniken, die Wege mit einem finden, die Spritzenangst z. B. durch bestimmte Rituale zu umgehen bzw. zu lernen damit zu leben. Wenn die Nebenwirkungen so heftig sind ist ein Absetzen wie bei MTX der richtige Weg, denn das führt ja zu Angstzuständen. Ich drücke die Daumen, dass die Spritzen mit guten Erlebnissen danach im Sinne ohne Nebenwirkungen und mit Schmerzreduktionen zu Besserungen im Umgang damit führen!


Verfasst am: 05.05.2022, 16:09
Dabei seit: 05.05.2022
Beiträge: 1

Hallo liebe Gemeinde!

Ich hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen!
Mein Freund (24) hat vor ca. 2 Jahren seine Rheumadiagnose bekommen, woraufhin mit dem MTX Pen wurde, was zu Beginn auch mehr oder weniger geholfen hat. Jedoch sind die Nebenwirkungen immer schlimmer geworden, vor Allem mit der Übelkeit bis zu 36h nach der Spritze hatte er schwer zu kämpfen. Irgendwann war es dann gar nicht mehr möglich für ihn sich selbst die Spritze zu verabreichen, und er hat die Behandlung abbrechen müssen (Der Behandlungszeitraum von einem Jahr war eh abgeschlossen und die Symptome einigermaßen besser). Er weiß selber nicht genau woran es liegt, aber es hat sich wohl über die Zeit eine so große Angst vor dem Spritzen (bzw. den Nebenwirkungen) aufgebaut, sodass er eine regelrechte Panikattacke bekommen hat, als er das letzte Mal MTX nehmen sollte.
Vor Kurzem wurde dann die Diagnose spezifiziert auf Psoriasis-Arthritis, nachdem Schuppenflechten aufgeflammt sind und die Schwellungen in den Gelenken wieder stärker geworden sind. Nachdem er die Unverträglichkeit von MTX mit dem Arzt besprochen hat, wurde ihm Cimzia, eine Biologika, verschrieben, allerdings auch zum Spritzen. Obwohl er natürlich noch nicht weiß, wie sich das Medikament auf ihn auswirken wird, hat er enorme Angst vor der Einnahme, also dem Spritzen selbst.

Nun endlich zu den Fragen:
Hat jemand Erfahrungen oder Tipps, was bei so einer Angst vor der Medikamenten-Einnahme helfen könnte?
Wie geht ihr mit den Nebenwirkungen der Medikamente um?
Kann man diese Biologika auch als Tablette einnehmen?
Hat jemand eine Empfehlung für eine psychische Beratungsstelle, an die man sich wenden kann?

Vielen vielen Dank schonmal!!
LG Kelloggs




Portalinfo:
Das Forum hat 14.717 registrierte Benutzer und 5.086 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!