• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Anhaltende armschmerzen nach Booster impfung
Reihenfolge 

Verfasst am: 12.03.2022, 13:59
Dabei seit: 02.05.2012
Beiträge: 53

Liebe Luna01,

wir haben Ihren Beitrag gelöscht, da der Link auf eine private Website ohne Impressum führt.

Herzliche Grüße
Eva-Maria Käter
Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.


Verfasst am: 11.03.2022, 18:21
Dabei seit: 24.02.2022
Beiträge: 7

Mein arm tut übrigends immer noch weh. Seit einem monat schon. Die ärzte sind überfordert. Auch im Bekanntenkreis häufen dich fälle welche probleme nach dem booster bekommen haben.


Verfasst am: 26.02.2022, 09:15
Dabei seit: 05.10.2021
Beiträge: 42

Ich höre jetzt auch aus dem Sportverein das es gerade sportlich trainierte jüngere Leute trifft, die nun plötzlich mit Bandagen herum laufen. Derweil prüft das RKI aber erst einmal die Zählmethode mit der die BKK diese Auffälligkeiten ermittelt hat. Hier wird das grundsätzliche Vertrauen in Impfungen mutwillig zerstört.
Laut BZ ist übrigens auch der neue Covid Totimpfstoff wieder ein experimenteller Impfstoff mit einem neuartigen, bisher noch nicht großflächig getesteten Trägerstoff.


Verfasst am: 26.02.2022, 07:48
Dabei seit: 24.02.2022
Beiträge: 7

Danke für deine Antwort! Ja hoffentlich ist es noch der covid Arm und vergeht dann. Mal abwarten.... Es ist zermürbend wenn man nicht weiß was da grad im Körper passiert und man kann nichts dagegen tun außer abwarten und hoffen.
Gestern haben mir auch die Beine und der andere Arm weh getan. Ist heute wieder besser, dafür tut mir der covid Arm wieder mehr weh inkl. schulter.

Erst jetzt, da ich selber betroffen bin merke ich wie viele geschädigte es gibt. Es ist erschreckend!!!

Die ganzen betroffenen sollten sich organisieren und an die Öffentlichkeit gehen. Hier werden leben zerstört. Ich jedenfalls funktioniere nur noch. Mach was zu tun ist, alles andere macht keinen Spaß mehr wenn man ständig Schmerzen hat.


Verfasst am: 26.02.2022, 01:20
Dabei seit: 27.08.2021
Beiträge: 20

Könnte tatsächlich noch der Covid Arm sein. Bei einer Bekannten war das auch 2x so und hielt 3-4 Wochen an. Vielleicht hast du Glück und es ist dann weg. Auch ich gehöre zu denjenigen die seit Zweitimpfung im Sommer an schubartigen Beschwerden leidet. Allein in meinem Bekanntenkreis kenne ich mehrere mit anhaltenden Beschwerden seit Monaten. Parästhesien, Fatique, Kopfschmerzen und vieles mehr. Bei mir waren es anfangs Sehstörungen, Brainfog, Kurzatmigkeit und ab Tag 3 nach Impfung schubartige Schmerzen in Fersen, Fingern, Knien, Rippen. Die Schmerzen kommen immer wieder und es gibt jetzt immer mehr Artikel die vermuten, dass die Impfung auch eine Art long Covid auslösen kann. Außerdem hat die BKK einen Brief ans pei verfasst in welchem sie mitteilen, dass die Zahl der Nebenwirkungen um ein vielfaches höher sein muss. Etwa jeder 20. soll betroffen sein. Was da wohl rauskommt wenn da alle Krankenkassen mal genauer nachforschen? Das es jedenfalls mehr sein müssen fiel mir privat schon zunehmend ab Spätsommer auf. Einfach weil ich nach und nach mehr Leute mit Beschwerden kannte seit Impfung als überhaupt an Corona Erkrankte (tatsächlich kannte ich bis dahin keine einzige Person die Corona hatte).Ich bin keine Impfgegnerin aber ich finde es muss dringend herausgefunden werden warum die Impfung bei manchen solche Probleme macht. Googelt mal nach "Nebenwirkungen Covid Impfung Forum". In diesem Forum sind es schon so viele und täglich kommen leider neue dazu.


Verfasst am: 25.02.2022, 08:31
Dabei seit: 24.02.2022
Beiträge: 7

Das ist ja schrecklich, wie lange du schon so leiden musst! Ich wünsche dir dass sich die Beschwerden irgendwann bessern und du wieder mehr Lebensqualität hast! Irgendwann muss der Körper doch wieder ins Gleichgewicht kommen.

Bei mir hoffe ich auch, dass das passieren wird. Alles Gute!


Verfasst am: 24.02.2022, 21:01
Dabei seit: 05.10.2021
Beiträge: 42

Anhand des MRT wurde eine Schleimbeutelentzündung diagnostiziert. Allerdings hilft dagegen die Standard Kortison Spritze nicht. Die Schmerzen begannen bei mir unmittelbar nach der Erstimpfung, hatten sich dann bis zur Zweitimpfung soweit gesteigert das in den anderen Arm geimpft werden musste. Seitdem kämpfe ich mit entzündlichen Prozessen die den Körper wie eine Welle durchlaufen, extreme Abgeschlagenheit, Tinnitus, anhaltende Kopfschmerzen, ja selbst die Sehleistung hat nachgelassen.


Verfasst am: 24.02.2022, 18:59
Dabei seit: 24.02.2022
Beiträge: 7

Oje! Hat dir gar nichts helfen können? Ist es mal besser geworden? Was ist der Grund für die Schmerzen? Mal von der Ursache (impfung) abgesehen?


Verfasst am: 24.02.2022, 18:26
Dabei seit: 05.10.2021
Beiträge: 42

Willkommen im Club. Ich habe das nun schon seit 8 Monaten und die übliche Kortisonbehandlung bewirkt überhaupt nichts. Bei mir waren die Schmerzen in der Schulter auch nur der Anfang einer bis heute andauernden Leidensgeschichte.


Verfasst am: 24.02.2022, 15:05
Dabei seit: 24.02.2022
Beiträge: 7

Zitiert von:


Hallo! Ich habe am 11.2. die Booster impfung von moderna bekommen. Kurz danach habe ich mich mit corona infiziert. Hatte also impfung und Infektion nahezu gleichzeitig. Nun habe ich seit fast 2 Wochen ziehende armschmerzen die einfach nicht besser werden. Es scheint mir als seien die Muskeln geschwächt bzw. Gereizt. Auch die anderen Muskeln spüre ich mehr als sonst. Am meisten stört mich aber der ziehende Arm. Der covid Arm war diesmal auch sehr stark ausgeprägt, ist aber nach 3 Tagen viel besser gewesen. Die anderen beiden Impfungen bekam ich auch von moderna, auch covid Arm, war aber nach ein paar Tagen erledigt.

Kennt jemand dieses Problem?

Liebe Grüße




Portalinfo:
Das Forum hat 14.874 registrierte Benutzer und 5.113 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!