• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Medikamentenforschung gg. SARS-CoV2; Helfen womöglich TNF-alpha-Inhibitor wie Adalimumab
Reihenfolge 

Verfasst am: 23.10.2021, 18:51
Dabei seit: 13.10.2021
Beiträge: 4

Hallo, aktuell wird ja weltweit aktiv an wirksamen Medikamente gg. das Coronavirus geforscht. Richtig ist, es geht auch um Geld, denn wer wirksame Medikamente anbieten kann, wird perspektivisch auch seine Umsätze steigern können.

Ich habe hier diese interessanten Daten zu diesem Thema finden können!

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/therapeutische-medikamente-gegen-die-coronavirusinfektion-covid-19

Ist da auch Euer Medikament ----> dämpfende Immunmodulatoren dabei ?
Seit Jahren spritze ich mir Hulio Wirkstoff Adalimumab und dieses ist unter Punkt 3 zu finden wie weitere u.a. Tocilizumab, Risankizumab, Infliximab sowie weitere Bioligika!

Was haltet ihr davon? Klar ist: Jeder Mensch hat andere körperliche Voraussetzungen und das macht die Suche das dem passenden Medikament je Person schwierig aber vllt. ist unsere medikamentöse Behandlung eine Hoffnung für andere Menschen. Ich habe für mich aufnehmen können, dass Patienten unter Dauertherapie mit Adalimumab wegen einer Autoimmunkrankheit bei Infektion mit dem Coronavirus eher mildere Krankheitsverläufe zeigen. Das gibt mir irgendwie Hoffnung.....da ich auch Angst vor der Impfung habe, dass meine Erkrankung aktiver wird und die Impfung womöglich mehr schadet wie die Erkrankung.




Portalinfo:
Das Forum hat 14.545 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!