• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Wer möchte hier in einer Gruppe abnehmen?
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 6

Hallo Freunde,
meine Frau ist schon seit paarJahren an cP erkrankt. Durch die Medikamente, aber auch fehlender Bewegung wegen der andauernden Schmerzen und Beschwerden, hat sich ein Übergewicht eingestellt. Nun möchte sie die Pfunde gerne los werden, aber in einer Gemeinschaft fällt es leichter. Vielleicht hat auch diese(r) oder jene(r) im Forum ein paar gute Kochrezepte und Vorschläge für diese mutige Aktion? Ein paar Wochen vor (schon wieder) Weihnachten ist es vielleicht die richtige Zeit, da der Körper nun anfängt, Energie in Form von Fettzellen zu speichern. Auch wird bei diesen, nicht besser werdenden Schmuddelwetter, der Bewegungsdrang für draußen weniger.
Ich habe hier zur Zeit für meine Frau die Initiative ergriffen und hoffe das sie selbst bald den Mut hat, den Kontakt zu Euch zu pflegen. Als Betroffene kann sie das bestimmt auch viel besser als ich! Ich kann nur für sie ein liebevoller Tröster und Helfer sein. Aber ich freue mich auch sehr, wenn ich hier im Forum angenommen werde. Denn nicht selten bin ich, dann nur für mich, auch tief traurig.
Also, wenn diese Aktion gelingen sollte, so gebt mir bitte Antwort. <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s -->


mfG wolfgang13


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.08.2005
Beiträge: 18

Hallo Wolfgang!
Ich finde es prima, dass deine Frau etwas ändern will. Ich selbst bin erst seit kurzem an Rheuma erkrankt und habe auch noch keine definitive Diagnose, darf mich aber noch einer guten Figur erfreuen <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s --> Und ich habe das Glück, dass ich beim Reiten so viel Spaß habe, dass ich das ganz sicher nicht aufgebe *lächel*

Erstmal einige "grundlegenden" Dinge: Ihr solltet unbedingt einen Sport suchen, der deiner Frau Spaß macht. Bei cP soll Schwimmen sehr gut sein und es hilft auch sehr gut beim Abnehmen. Doch selbst, wenn ihr nur jeden Tag eine halbe Stunde spazieren geht, hilft das schon. Am besten ist auch, wenn ihr das zusammen macht und, wenn die Schmerzen zu stark werden, euch einfach mal hinsetzt und wartet, bis sie etwas abklingen. Es darf kein Leistungsdruck dahinterstehen, aber du musst die treibende Kraft sein, dass eine Bewegun da ist und sie nicht einfach aufhört, sondern wieder anfängt. Die Schmerzen verleiten dazu, nichts zu tun, aber auf Dauer tut die Bewegung wirklich gut.
Dann ist es noch wichtig, dass sie viel trinkt. Mindestens 2 Liter am Tag, dabei aber KEINE zuckerhaltigen Dinge wie Cola oder Fanta oder ähnliches, sondern vorwiegend Fruchtsaftschorlen oder Tees.

So, jetzt zu dem Essen.
Wirkliche Rezepte kann ich dir nicht geben, aber es gibt viele Dinge, die man beachten kann und so seine Essgewohnheiten überhaupt nicht großartig umstellen muss.
Erstmal werden fette Wurstsorten wie Mortadella oder Salami gestrichen und durch fettärmere wie Putenbrust ersetzt. Bei Käse gilt das gleiche: Nicht den "normal" fettigen nehmen sondern den mit reduzierter Fettsorte, ebenso bei Yoghurt, Quark, Milch etc.
Sahnetorten usw. sollten natürlich möglichst ganz gestrichen werden, es spricht aber nichts gegen "kleine Sünden", ein, zweimal im Monat ist kein Problem, man muss sich auch etwas gönnen, wenn eine "Diät" langfristig anschlagen soll <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s --> Wer unglücklich mit seiner Ernährung ist, wird irgendwann in Frustfressen ausarten <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt="" title="Wink" /><!-- s -->
So, dann noch Fleisch: Eher Huhn/Pute als Rind/Schwein, da es magerer ist, bei Fisch eher Scholle oder Forelle als z.B. Lachs, allerdings kenne ich mich bei Fisch nicht soooo gut aus.

Jetzt zum Kochen selbst: Unbedingt umgestellt werden muss die Fettgewohnheiten. Man kann Dinge auch in wenig Öl andünsten und muss es nicht erst fritieren. Ein Trick, möglichst wenig Fett/Öl zu verwenden, ist, wenn man das Öl in eine kleine Flasche mit Sprühaufsatz hat. Damit dann die Pfanne nur aussprühen, das reicht auch und ist sehr sparsam.
In der Ernährung sollte außerdem viel bissfestes Gemüse, Obst und Salat sein. So kann man z.B. ein leckeres Gemüserisotto machen, davor einen Salat mit Putenstreifen und man wird trotzdem satt.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und freue mich schon darauf wieder von euch zu hören <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->

Liebe Grüße und Toitoitoi
Bea


[size=75:eu44wf4m]To conquer death, you only have to die. (A. L. Webber, JCS)
Wer auf den Tod gefasst ist, ist stark. Doch gewinnen kann nur, wer um die Gunst des Lebens weiß.[/size:eu44wf4m]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 6

Vielen Dank für deinen langen Brief. Ich habe ihn gleich ausgedruckt und über die Meinung meiner Frau und ob es hilft, wirst Du natürlich unterrichtet. Die Schmerzen sind bei ihr oft unerträglich, dazu die Nebenwirkungen der Medikamente. Es gibt oft Tränen der Verzweiflung.

Vielen Dank für die große Mühe
mfG
Wolfgang13

<!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s -->


mfG wolfgang13


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.08.2005
Beiträge: 18

Ich kenne diese Verzweiflung nur zu gut und bin sehr froh darüber, einen Freund zu haben, der mich dann einfach in den Arm nimmt und nicht etwa nach dem Motto geht "ach hab dich nicht so" o.ä..

Sei einfach für sie da und wenn es ihr besser geht, bewegt ihr euch etwas. Ich hatte das Anfangs auch im Denken "ja nicht bewegen, das tut ja nur weh", aber wenn man sich aufrafft und regelmäßig ein bisschen was tut, ohne die Gelenke zu belasten, sondern sie einfach nur bewegt (und wenn es Füßebaumeln auf einem hohen Stuhl ist), es wird wirklich besser!

Ich drück euch die Daumen, dass es hilft <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="" title="Smile" /><!-- s -->
Bea


[size=75:eu44wf4m]To conquer death, you only have to die. (A. L. Webber, JCS)
Wer auf den Tod gefasst ist, ist stark. Doch gewinnen kann nur, wer um die Gunst des Lebens weiß.[/size:eu44wf4m]


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 6

Hallo, liebe Bealein,
vielen Dank für Deine mit viel Einfühlungsvermögen dargebrachten Gedanken und warmherzigen Vorschläge. Vielleicht kann ich bald etwas positives berichten. Aber ich muß Dir sagen, mir tun Deine Worte gut und ich freue mich schon auf eine neue Mitteilung. Mit liebevollen Grüßen verbleibt ganz herzlich

Wolfgang13 <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s --> <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt="" title="Laughing" /><!-- s -->


mfG wolfgang13




Portalinfo:
Das Forum hat 14.048 registrierte Benutzer und 4.923 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!