• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Autoimunerkrankung und Umgang Imofgegner
Reihenfolge 

Verfasst am: 22.10.2021, 16:30
Dabei seit: 16.07.2020
Beiträge: 46

Hallo Kiki,

dein Verhalten finde ich nicht überzogen. Und wenn du das Sicherheitsbedürfnis hast, dass der Verwandte Maske tragen soll und/oder sich testen soll vor dem Besuch finde ich, ist das ja nicht so schlimm. Ich sage mir immer: wenn man seine Familie liebt, dann nimmt man auf die Ängste und Sorgen der anderen Familienmitglieder Rücksicht.

Du steckst ja in einer anderen Situation, da du deine Erkrankungen (COPD und Arthritis hast). Ich vermute aber, dass, wenn Impfgegner, wird er nicht einlenken.
Ich selbst habe Coronaleugner und Impfverweigerer in der Familie. Hier gibt es so gut wie keinen Kontakt mehr. Ich wurde ständig mit den üblichen Parolen bombardiert. Der Ton ist immer rauer und lauter geworden. Dann habe ich für mich entschieden: Schluss! So, dass es hier eigentlich gar keinen Kontakt mehr gibt. Vielleicht könnt ihr ja nochmal sprechen und du erklärst deine Situation nochmal. Bei mir, wie gesagt, habe ich auf Granit gebissen...da lag von der anderen Seite nur noch Aggressivität in der Luft.

Ich verhalte mich trotz Impfung weiter vorsichtig. Z.b. statt Hotel lieber eine Ferienwohnung mit separaten Eingang, beim Restaurant haben wir Essen trotzdem weiter abgeholt, statt drinnen zu essen. Anstelle von Kino, Party, Theater usw. einen Aktivurlaub gemacht mit Rad. Und viel raus in die Natur.

Ich treffe mich viel mit meiner Schwester und Familie. Alle ebenfalls geimpft und alle ebenso weiter vorsichtig. Wir verstehen uns besser, weil alle vorerkrankt und dadurch im selben Boot sitzend.


Verfasst am: 21.10.2021, 12:25
Dabei seit: 21.10.2021
Beiträge: 1

Betreff soll natürlich Impfgegner heißen

Hallo,
Ich bin neu hier, bei mir würde rheumatoide Arthritis diagnostiziert neben noch anderen Erkrankungen wie COPD.
Im familiären Umfeld gibt es einen Impfgegner.
Er möchte und besuchen, sieht aber nicht ein vorher Test zu machen oder Maske.
Wie sehr ihr das, sollte ich vorsichtig sein, meine Kinder und ich sind geimpft, oder ist meine Angst vor Ansteckung überzogen?
Viele liebe Grüße
Kiki




Portalinfo:
Das Forum hat 14.545 registrierte Benutzer und 5.041 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!