• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

M. Bechterew Sakroiliitis bzw. ISG-Arthrose
Reihenfolge 

Verfasst am: 09.10.2021, 11:12
Dabei seit: 09.10.2021
Beiträge: 1

Guten Morgen an alle!
Ich war heute beim MRT LWS. Bekannt sind Entzündungen am ISG und aber auch degenerative Veränderungen mit NPPs, Spondylarthrosen, und einem Wirbelgleiten LWK 5/ S1. In der Vergangenheit hatte ich aber auch Entzündungen an den Achillessehnen, den Zehengrundgelenken und der Schulter. Ich bin HLAB27 positiv. CRP war auch schon erhöht.
Momentan habe ich ziemliche Rückenschmerzen im der LWS. Becken kippen, sitzen, drehen nachts und aufstehen schmerzen.
Jetzt meine Frage. Der Radiologe hat mir erklärt, dass schon mehrere Entzündungen am ISG abgelaufen wären und er sehe eine Arthrose und eine leichte Entzündung am ISG.
Seiner Meinung nach habe ich kein Bechterew, obwohl ich diese Diagnose vom Rheumatologen der Uniklinik bekommen habe. Der Radiologe hat jedoch von niemandem zusätzliche Informationen wie oben beschrieben bekommen. Das verunsichert mich jetzt. Ist eine ISG-Arthrose untypisch für Morbus Bechterew?

Bei einer Entzündung sollte doch eine antientzündliche Therapie erfolgen..?
Bei einer Arthrose nicht unbedingt...?

Ich freue mich über Eure Antworten!
Herzliche Grüße!




Portalinfo:
Das Forum hat 16.241 registrierte Benutzer und 5.495 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!