• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Morbus Bechterew - Medikamente ohne Nebenwirkungen ?
Reihenfolge 

Verfasst am: 19.03.2023, 11:09
Dabei seit: 08.03.2023
Beiträge: 23

Hallo BerndM,

der GFK sagt da alleine nichts aus, meiner ist auch erniedrigt. Ich hatte auch vor Jahren zweimal Nierensteine. Die könnten durch eine leichte anhaltende Nierenentzündung übertragen von der Wirbelsäule entstanden sein oder eventuell eine Vaskultitis. Im Nachhinein lässt sich das nicht mehr feststellen und die Ärzte waren da auch ratlos. Der letzte Stein war 2017, seitdem nichts mehr und die Niere ist im Ultraschall Top in Ordnung. Wenn du da Sorge hast, dann lass deine Nieren jährlich durchchecken.
Was Schmerzmittel betrifft, würde ich lieber mehr auf Opiate setzen, das hat deutlich weniger Nebenwirkungen und, entgegengesetzt der landläufigen Meinung der Ärzte, hat z.B. Tilidin durch den Antagonisten Naloxen, kein Potential abhängig zu werden. Jedes andere Schmerzmittel der NSARGruppe, sowie Paracetamol, Novasulfin (Metalmyzol/Novalgin) etc. schädigt auf Dauer die Organe. Das sollte den Ärzten wichtiger sein, chronische Schmerzen eben nicht mit diesen genannten Medi's zu behandeln.


Verfasst am: 17.03.2023, 12:19
Dabei seit: 12.09.2021
Beiträge: 6

Hallo auch von mir,

In der Mediathek vom MDR vom 09.03.2023 bei Hauptsache Gesund war eine Nierenspezialistin welche den GFR Wert als Wert für eine mögliche Schädigung der Nieren beschrieb.
Weil mein GFR Wert im letzten Jahr stark gesunken ist (am 08.02.2022-73; am 23.08.2022-auf 61; am 06.12.2022- auf 55) mach ich mir Sorgen. Normal sinkt dieser um den Wert 1 pro Jahr.

Ich suche für meine Morbus Bechterew Erkrankung (seit 30 Jahren) Medikamente mit möglichst wenig oder ohne Nebenwirkungen auf die Nieren als Alternative.


Verfasst am: 17.03.2023, 11:23
Dabei seit: 08.03.2023
Beiträge: 23

Hallo,

ich nehme Etoricoxib 120mg seit 4 Monaten in dieser Dosis, zuvor erst 60mg dann 90mg, weil sich die Rückenschmerzen immer weiter verschlimmerten. Magen-Darm Probleme hatte ich schon davor (starke Blähungen immer zeitweise). Das hat sich mit der Einnahme von Etericoxib nicht verändert. Es muss also nicht sein, dass die Beschwerden zwangläufig vom Medikament kommen.


Verfasst am: 15.03.2023, 11:21
Dabei seit: 12.09.2021
Beiträge: 6

Hallo Herr Baerwald,
habe gelesen Sie sind im Ruhestand...Glückwunsch.
Ich nehme über 14 Monate Eterocoxib 90mg war auch zufrieden nur hohe Gichtwerte Alloporinol 300mg täglich und nun seit 8 Monaten steigt der Blutdruck auf 150
Die Nieren und der Blutdruck machen mir Sorgen.
Der Kardiologe will immer einen Blutdrucksenker geben ich will aber nicht.
Hat Novaminsulfon weniger Auswirkungen auf Nieren und Blutdruck?


Verfasst am: 27.09.2021, 16:59
Dabei seit: 12.09.2021
Beiträge: 6

Ich habe heute vom Schmerztherapeut Celecoxib 200mg für 10 Tage als Alternative mit geringeren Nebenwirkungen bekommen.


Verfasst am: 27.09.2021, 13:00
Dabei seit: 27.09.2021
Beiträge: 1

Ich nehme seit 3 Jahren Novaminsulfon und es ist gut verträglich, habe keine magen darm beschwerden nur wenn die schübe al zu doll sind bringen die nichts.


Verfasst am: 26.09.2021, 09:28
Dabei seit: 12.09.2021
Beiträge: 6

Danke für die Antwort,

hat jemand Erfahrungen mit Novaminsulfon ?


Verfasst am: 24.09.2021, 16:48
Dabei seit: 10.08.2018
Beiträge: 30

Bei den Medikamenten aus der Gruppe der NSAR ist es so, dass ein großer individueller Unterschied in der Wirksamkeit und auch den Nebenwirkungen besteht. Es wird empfohlen, dass jeder Patient für sich sselbt herausfindet, welches Medikament hilft. Die neu entwickelten Coxibe (Celecoxib, Etoricoxib) haben weniger Nebenwirkungen am Magen-Darm-Trakt und stellen eine wertvolle Alternative dar, könnenaber auch Nebenwirkungen haben.


Verfasst am: 22.09.2021, 13:15
Dabei seit: 12.09.2021
Beiträge: 6

Hallo Zusammen,

ich suche Morbus Bechterew Medikamente mit möglichst wenig oder ohne Nebenwirkungen (Magen und Darm) als Alternative zu Piroxicam (NSAR)ich nehme es schon 20 Jahre.




Portalinfo:
Das Forum hat 15.712 registrierte Benutzer und 5.314 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!