• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Biologika = Haarausfall?
Reihenfolge 

Verfasst am: 03.09.2021, 16:06
Dabei seit: 17.04.2018
Beiträge: 16

Hallo leontina, ich habe seid 10 Jahren RA und dazu jetzt noch eine Lungenfibrose, die vom Rheuma kommt. Also MTX 7,5 mg nehme ich schon von Anfang an. Seid ein paar Monaten bekomme ich jetzt Biologika Spritzen. Ich habe einige verschiedene ausprobiert und nehme jetzt wöchentlich Orencia Spritzen ????150 mg. Die Verträge ich super und der Haarausfall ist auch nicht stärker geworden. Ich bin 72 und habe in den Jahren schon einiges an Medikamente probiert. Aber von den ganzen Medis immer Haare verloren. Jetzt aber stoppt es wohl langsam. Also nicht aufgegeben. Lg. Heidi


Verfasst am: 03.09.2021, 11:49
Dabei seit: 17.04.2018
Beiträge: 16

Zitiert von: Leontina

Hallo Leeloo,

ich hatte unter MTX fürchterlichen Haarausfall, obwohl ich nach 24 Stunden immer Folsäure nehmen musste. Habe dann Thyocin Haarserum genommen, es hat sich wieder etwas stabilisiert, aber die Haare waren nicht mehr so dicht wie früher. Ich nehme seit 3 Jahren kein MTX mehr, soll nun aber mit Biologika Orencia eine BT anfangen, Fertigspritze 125 mg. und habe solche Angst vor den Nebenwirkungen und dem
Haarausfall. Ich hatte von jeher, wenn ich krank wurde mehr Haarausfall, aber seitdem ich das Rheuma habe, sind sie echt ingesamt viel weniger und dünner geworden. Für eine Frau ist das sehr belastend finde ich, man kann das nicht einfach so abtun.
Ich nehme jetzt noch Kieselerde und Biotin und ein Haarserum.

Liebe Grüße von
Leontina


Verfasst am: 29.08.2021, 12:01
Dabei seit: 07.04.2021
Beiträge: 3

Danke für Eure Erfahrungen.
Da ich momentan komplett schmerzfrei bin, überlege ich Biologika abzusetzen. Eventuell wird dadurch ja der Haarausfall besser? Oder es kommt einfach generell von der Erkrankung und nicht dem Medikament.
Werde wohl meine Arzt befragen müssen


Verfasst am: 28.08.2021, 20:41
Dabei seit: 28.08.2021
Beiträge: 1

Hallo,
ich habe vor ca. 12 Wochen erstmals mit der MTX-Behandlung begonnen, hatte nach vier Wochen so starken Haarausfall, dass ich nach neun Wochen die Behandlung wieder beendet habe. Der Haarausfall endet aber nicht, trotz Minoxidil, Folsäure, Biotin und so weiter. Ich bin langsam ziemlich verzweifelt, da überall die Kopfhaut sichtbar wird. Hat jemand hierzu Erfahrungen, die er ist sie mit mir teilen kann.
Danke und viele Grüße


Verfasst am: 26.08.2021, 18:17
Dabei seit: 02.01.2021
Beiträge: 1

Hallo zusammen,ich kenne diese Thematik. Unter der damaligen MTX-Einnahme fing es bei mir auch an. Heute bin ich mittlerweile bei einem Biologika angekommen, und nun heisst es abwarten was die Haarpracht noch so macht.Ich nehme Priorin- Shampoo und gleichnamige Kapseln, denke aber dass dies keinen allzu großen Nutzen hat. Von daher wurden die Haare halt gekürzt ;-) Liebe Grüße und Hauptsache ist doch, dass die anderen Symptome gut behandelt werden (so sehe ich das zumindest)


Verfasst am: 26.08.2021, 14:25
Dabei seit: 16.06.2016
Beiträge: 93

Hallo Leeloo,

ich hatte unter MTX fürchterlichen Haarausfall, obwohl ich nach 24 Stunden immer Folsäure nehmen musste. Habe dann Thyocin Haarserum genommen, es hat sich wieder etwas stabilisiert, aber die Haare waren nicht mehr so dicht wie früher. Ich nehme seit 3 Jahren kein MTX mehr, soll nun aber mit Biologika Orencia eine BT anfangen, Fertigspritze 125 mg. und habe solche Angst vor den Nebenwirkungen und dem
Haarausfall. Ich hatte von jeher, wenn ich krank wurde mehr Haarausfall, aber seitdem ich das Rheuma habe, sind sie echt ingesamt viel weniger und dünner geworden. Für eine Frau ist das sehr belastend finde ich, man kann das nicht einfach so abtun.
Ich nehme jetzt noch Kieselerde und Biotin und ein Haarserum.

Liebe Grüße von
Leontina


Verfasst am: 24.08.2021, 08:48
Dabei seit: 07.04.2021
Beiträge: 3

Hi zusammen,

sagt mal, hat einer „Erfahrung“ mit Haarausfall in Zusammenhang mit Biologika gemacht?
Oder allgemein Haarausfall durch Rheuma?
Ist bei mir seit einigen Wochen ganz schlimm geworden.
Blutwerte waren soweit aber ok.

Lg




Portalinfo:
Das Forum hat 13.757 registrierte Benutzer und 4.857 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!