• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Trockene Augen - was hilft?
Reihenfolge 

Verfasst am: 15.08.2021, 20:23
Dabei seit: 08.07.2019
Beiträge: 8

Zitiert von: LinaMueller


Was kann ich tun? Wie gehen andere Betroffene damit um?


Hallo LinaMüller,

wenn dir die Tropfen nicht ausreichen, gibt es noch weitere Möglichkeiten. Zum einen sind das Ikervis Augentropfen mit dem Wirkstoff Ciclosporin, die die Entzündung hemmen. Außerdem kann man sich Punctum Plugs setzen lassen. Das sind kleine Silikonstöpsel, die die Tränenpünktchen verschließen. Weiterhin kann man diese Tränenpünktchen auch veröden lassen.
Es gibt auch Brillen mit Seitenschutz, die im Freien bei Wind oder in Räumen bei Zugluft die Augen schützen.
Mit den oben genannten Möglichkeiten habe ich selbst keine Erfahrungen, kenne aber Betroffene, die diese nutzen.
Was immer sehr angenehm ist um die Augen zu entspannen, wenn man einen warmen Waschlappen für ein paar Minuten auf die geschlossenen Augen legt. Im Anschluss kann man gleich zur Augenpflege übergehen.

Am Tag habe ich eine Kombination aus Tropfen und Gel gefunden, die für mich gut ist. Nachts verwende ich Vidisic Gel EDOs. Die Tropffrequenz hat sich bei mir im Laufe der Jahre auch erhöht. Gänzlich beschwerdefrei bin ich nicht. Trotzdem komme ich aktuell gut klar.

Alles Gute wünsche ich dir!


Verfasst am: 12.08.2021, 16:55
Dabei seit: 03.03.2021
Beiträge: 9

Hallo,

mir hat der Augenarzt eine Kombination empfohlen. Zuerst tropfe ich Artelac Splash und nach kurzem Blinzeln zum Verteilen dann Evotears damit die Tropfen länger auf dem Auge bleiben. In dieser Kombi tropfe ich 2 - 3 mal täglich, dazwischen bei Bedarf nur Artelac. Seit ich die Kombination nehme machen mir die trockenen Augen viel weniger Probleme. Soweit ich weiß, gibt es bei Bedarf auch verschreibungspflichtige Tropfen. Daher würde ich das mit einem Augenarzt klären.

Liebe Grüße


Verfasst am: 04.08.2021, 15:26
Dabei seit: 04.08.2021
Beiträge: 1

Hallo zusammen,

bei mir wurde vor etwa 4 Jahren das Sjögren-Syndrom diagnostiziert. Ich nehme seit etwa einem Jahr Quensyl, praktisch hatte ich jedoch außer Schmerzen in den Fingergelenken keine Symptome. Seit eingen Monaten habe ich allerdings ständig trockene Augen und es wird immer schlimmer. Ich tropfe bis zu 15 Mal täglich Hylo Gel, aber das lindert die Beschwerden nur wenige Minuten. Da ich einen Schreibtischjob habe und täglich 8 Stunden und länger vor dem Bildschirm arbeite, sind meine Augen extrem gereizt. Ab dem Mittag habe ich ständig Kopfschmerzen, brennen in den Augen und kann mich schlecht auf meine Arbeit konzentrieren.

Alle Tipps aus dem Internet (Zugluft vermeiden, viel trinken usw.) helfen natürlich überhaupüt nicht. Was kann ich tun? Wie gehen andere Betroffene damit um?

Ich bin über jeden Tipp dankbar.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.757 registrierte Benutzer und 4.857 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!