• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu
Bei der Nutzung der Vorlesefunktion werden Ihre IP-Adresse und die angezeigte Seite an readspeaker.com übertragen. Wenn Sie zustimmen, speichern wir Ihre Zustimmung in einem Cookie. Wenn Sie Ok auswählen, wird der Cookie akzeptiert und Sie können den Dienst nutzen.

Verdacht auf Morbus Bechterew - Symptome?
Reihenfolge 

Verfasst am: 20.08.2021, 21:55
Dabei seit: 20.08.2021
Beiträge: 2

Guten Tag Basti,
fordere ein MRT des ISG (= Kreuzbein-Darmbein-Gelenk)
und Labor HLA-B27


Verfasst am: 01.07.2021, 19:14
Dabei seit: 11.02.2020
Beiträge: 25

Güß Dich!

leider kenne ich das, was Du beschriebst, nur zur Genüge- alles!
Es ist frustrierend- handreich....

Zitiert von: Basti1976


Meint Ihr das die Symptome auf MB hindeuten?

Nun, Du weißt ja: "nichts ist unmöglich" ;-)

Und was hilft es Dir, wenn wir meinen "ja"?

Niemand kann hier ein Ferndiagnose stellen- am besten lass Dir einen Termin bei einem Rheumatologen geben -lange Wartezeit!- notiere alles und befrage ihn!

Alles Gute Dir!


Verfasst am: 30.06.2021, 10:04
Dabei seit: 30.06.2021
Beiträge: 1

Hallo zusammen,
ich bin 45 J. alt u. habe bei mir wurde vor 17 Jahren ein BSV L5 diagnostiziert. Seit dem habe plage ich mich mit Rückenschmerzen rum die in den letzten Jahren immer stärker wurden.
Ich habe etliche PRT´s bekommen, Nervenverödungen usw, aber nichts hat wirklich geholfen.
Seit einiger Zeit sind nachts die Schmerzen in der LWS u. rechte Hüfte akut u. morgens komme ich kaum aus dem Bett. Wenn ich mich dann bewege, werden die Schmerzen besser wobei bei zuviel körperlicher Aktivität die Schmerzen vom BSV dann durchkommen. Nach kurzem Stehen bekomme ich extreme Rückenschmerzen in der LWS.
Aktuell nehme ich 2x200 mg Tramadol. Wenn ich zur Nacht eine Ibu 600 nehme, dann sind die Schmerzen deutlich weniger. Zudem hatte ich in den letzten Monaten an beiden Armen einen langwierigen Tennisarm, welcher durch Kortisionspritzen weg ging. Meine rechte Ferse und Fussohle schmerzt auch zeitweise.
Des weiteren habe ich ab und zu für 1-2 Tage ein etwas gerötetes Auge. In meinem letzten MRT von 2015 steht "fettige Konversion der Beckenknochen" u. "Hinweis auf Spondylathropathie?" Nach meiner Recherche handelt es sich bei Spondylathropathie um Morbus Bechterew. Dazu würden auch die aktuellen Symptome passen. Ich bin Freitag wieder bei meinem Schmerztherapeuthen und werde ihn darauf ansprechen. Bisher hat kein Azrt etwas zu der Spondylathropathie aus dem MRT-Befund gesagt.
Nun meine Frage an Euch:
Meint Ihr das die Symptome auf MB hindeuten?




Portalinfo:
Das Forum hat 16.241 registrierte Benutzer und 5.495 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!