• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Nach Corona-Impfung Heparin spritzen bei APS?
Reihenfolge 

Verfasst am: 24.05.2021, 19:09
Dabei seit: 10.02.2016
Beiträge: 344

Mir ist nicht klar, worauf die Empfehlung zur Heparingabe beruht. Wenn Sie nicht eigentlich ohnedies antikoaguliert sein sollten, halte ich eine Heparinisierung auf Verdacht eigentlich nicht für eine gute Idee. Thrombosen nach der Impfung sind ein dafür viel zu seltenes Ereignis.

Alles Gute und herzliche Grüße

Martin Aringer


Verfasst am: 24.05.2021, 17:45
Dabei seit: 25.11.2014
Beiträge: 17

Liebe Experten,
ich habe ein Antiphospholipidsyndrom (ohne Medikamente, nur jährliche Blutkontrollen). Mir wurde empfohlen im Falle einer Impfreaktion nach einer Corona-Impfung Heparin zu spritzen (Clexane 40 mg). Würden Sie dies auch empfehlen und in welcher Dosierung? Bei welchen Symptomen und wie viele Tage lang sollte ich es am besten spritzen? Oder sollte ich es auf jeden Fall sofort nach der Impfung spritzen ohne auf Symptome zu warten?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Silvia




Portalinfo:
Das Forum hat 14.539 registrierte Benutzer und 5.039 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 270.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!