• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Infektanfälligkeit - eure Erfahrungen?!
Reihenfolge 

Verfasst am: 19.04.2021, 16:02
Dabei seit: 29.03.2021
Beiträge: 4

Katinka!

Ich danke dir recht herzlich für deine Antwort.
Ja, ich Muss sagen dass ich nicht sicher war ob da noch was kommt.
Noch fast 100 Aufrufen, von dem man ausgehen muss dass so ziemlich jeder entweder selbst Rheuma hat oder etwas mit Rheuma zu tun hat, konnte ich mir nicht vorstellen dass keiner etwas darüber weiß
Fairerweise muss ich sagen, dass ich selbst ja auch noch nichts zur Allgemeinheit hier beigetragen habe

Jedenfalls vielen dank dir, ja so ist das bei mir auch, vielleicht nicht ganz so schlimm. Aber 30-50 % meiner Zeit habe ich vermutlich auch irgendwas. Hilft nix, hab schon so ziemlich alles versucht.
Danke für den Tipp mit Essen, das sehe ich mir an!
Ja, das macht Sinn, ein überreagierendes Immunsystem das selbst auf Spatzen mit Kanonen schießt. Diese Theorie scheint mir schlüssig.

Ich hoffe das ich noch ein paar andere dieser Diskussion anschließen.
Machs gut und danke nochmal


Verfasst am: 19.04.2021, 15:47
Dabei seit: 13.03.2021
Beiträge: 16

Hallo Michael!
Leider wartet man hier manchmal länger auf Antwort ???? meiner Schwester geht es genauso wie dir: sie hat auch eine der rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen und ist eigentlich fast immer am kränkeln. Häufiger krank als gesund. Überreagierendes Immunsystem, sagen die Ärzte. Sie war dann mal in der Klinik in Essen und die haben ihr echt geholfen: https://www.kliniken.de/fachabteilung/klinik-fuer-naturheilkunde-und-integrative-medizin-essen-164075F.html

Vielleicht auch was für dich, wo du ja auch noch mit behandlungsresistenten Schmerzen zu kämpfen hast?! Viele Grüße!


Verfasst am: 16.04.2021, 11:56
Dabei seit: 29.03.2021
Beiträge: 4

Echt jetzt?


Verfasst am: 29.03.2021, 09:25
Dabei seit: 29.03.2021
Beiträge: 4

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier, ich habe gerade nach mehr als zehn Jahren Rückenschmerzen und anderen Beschwerden von einem Rheumatologen die Diagnose axiale Spondyloarthritis bekommen.
Neben den völlig behandlungsresistenten Rückenschmerzen habe ich eine weitere Baustelle, die Infektanfälligkeit. Ich werde zwar nicht schwer krank mit hohen Fieber und so weiter, trotzdem bekomme ich alles was da draußen unterwegs ist.
Grob geschätzt aber realistisch bin ich circa 25-30 % meiner Zeit mit einer Erkältung gestraft. Ich habe so ziemlich alles versucht was mir und Ärzten eingefallen ist um das zu verbessern, erfolglos.

Jetzt habe ich schon des Öfteren gelesen, dass Infektanfälligkeit bei Rheumatikern ein gängiges Problem ist. Geht es euch genauso? Was sind eure Erfahrungen?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, es wäre eine große Hilfe..

Danke schonmal

Grüße, Michael




Portalinfo:
Das Forum hat 13.390 registrierte Benutzer und 4.777 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!