• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Xolair bzw. Dupilumabeinnahme bei Polymyalgia rheumatica bzw. Arteriitis temporalis
Reihenfolge 

Verfasst am: 11.03.2021, 17:25
Dabei seit: 29.01.2018
Beiträge: 4

Herzlichen Dank für die hilfreiche Antwort an Herrn Aringer.


Verfasst am: 25.02.2021, 21:00
Dabei seit: 10.02.2016
Beiträge: 318

Omalizumab (Xolair) ist ein Antikörper gegen IgE, Dupilumab ein Antikörper, der die IL-4- und IL-13-Rezeptoern blockiert. Daten zu Ihrer Frage gibt es meines Wissens nicht. So wie wir das Krankheitsgeschehen heute verstehen, würde ich aber für Omalizumab kein Risiko sehen und für Dupilumab nur ein sehr geringes.

Wie weit diese Substanzen bei Ihnen wirklich notwendig sind, kann ich hingegen nicht beurteilen.

Alles Gute und herzliche Grüße

Martin Aringer


Verfasst am: 16.02.2021, 12:55
Dabei seit: 29.01.2018
Beiträge: 4

Guten Tag, bei mir wurden vor 3 Jahren eine Polymyalgia rheumatica und Arteriitis temporalis diagnostiziert, die zwei Jahre mit Cortison und Tozilizumab behandelt wurden. Zurzeit nehme ich seit ca. 1,5 Jahren keine Medikamente und es bestehen keine Beschwerden, bzw. auffällige Blutwerte. Wegen einer chronischen Sinusitis sind Geruchs- und Geschmackssinn eingeschränkt, weswegen der HNO Arzt mir die Medikamente Xolair bzw. Dupilumab empfahl. Bestehen wegen der o.a.Vorerkrankungen Bedenken, die empfohlenen Medikamente anzuwenden? Mein HNO Arzt konnte mir diese Frage nicht beantworten. Vielen Dank für Ihre Antwort.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.401 registrierte Benutzer und 4.780 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!