• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Rheuma und Rechtsstreit BU
Reihenfolge 

Verfasst am: 16.12.2020, 21:33
Dabei seit: 06.08.2020
Beiträge: 4

Hallo Sebastian,

na super. Also genau andersherum! Ich konnte mich mittlerweile einigen, wenn auch nicht so wie ich gedacht habe. Ein Rechtsstreit mit der DRV ist eine langwierige Geschichte. Hast Du Dich damals persönlich dort vorgestellt oder direkt beantragt und darf ich fragen wie alt Du bist?
Ach ja und gabs ein Gutachten? Ich denke mal - hast Du eine Abschrift?


Verfasst am: 16.12.2020, 10:22
Dabei seit: 16.12.2020
Beiträge: 4

Ananolt
So unterschiedlich ist die Welt.
Ich habe Erwerbsminderungsrente beantragt und gleichzeitig meine Berufsunfähigkeitsrente bemüht.
Die DRV und meine Versicherung haben beide exakt die gleichen ärztlichen Unterlagen bekommen.
Meine Versicherung hat annerkannt, dass ich nicht mehr als 50% arbeiten kann und zahlt. Rückwirkend vom ersten Tag der Krankschreibung zu dieser Diagnose.
Mit der DRV liege ich im Rechtsstreit vor dem Sozialgericht. Man ist der Meinung ich währe voll arbeitsfähig.


Verfasst am: 08.08.2020, 10:01
Dabei seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Ok, verstehe!

Ja, sehr gerne
kf-man@web.de!


Verfasst am: 08.08.2020, 09:37
Dabei seit: 06.08.2020
Beiträge: 4

Richtig, erst Landgericht. Momentan OLG. Ein Urteil gibt es noch nicht, sonst gebe es ja kein Vergleichsangebot.
Es kommt vermutlich auch sehr auf die Versicherung an. Es gibt welche die zahlen ohne Probleme und andere machen Probleme sonst lass‘ uns doch mal über E-Mail schreiben?


Verfasst am: 08.08.2020, 09:14
Dabei seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Hallo ,
ja, das wurde bei Gericht schon alles eingereicht, minutiös!
Aber du hattest doch sicher dann auch schon beim Landgericht mit einem Urteil die Verhandlung?
Wie war denn da das Urteil? Dass es noch von Gericht zu Gericht jetzt gehen kann?!
LG


Verfasst am: 08.08.2020, 08:39
Dabei seit: 06.08.2020
Beiträge: 4

Lieber Kerim,

ja, natürlich über diesen Zeitraum. Es ist ein langer Ritt, das kann ich Dir so mitteilen. Als Tipp, notiere Dir bereits was Du in Deinem Beruf exakt gemacht hast und was Du davon nicht mehr machen kannst. Und zwar minutiös. Ich bin bereits durch mit Zeugenbefragung und Gutachter. Durch Corona zieht es sich noch länger hin. Es kommt von einem Gericht zum anderen Gericht. Dauert also Jahre.
Dann wird ggf. noch angefochten. Ich wünsche Dir, dass Dein Fall schnell geklärt wird. LG


Verfasst am: 08.08.2020, 08:22
Dabei seit: 26.07.2020
Beiträge: 5

Hallo..
Wann hast Du die BU eingereicht? Bist du länger als 6 Monate außerstande gewesen, deinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung gewesen ist auszuüben?
Ich habe letztes Jahr meine BU eingereicht, bin dann dieses Jahr beim Gutachter gewesen (sehr neutral natürlich, wenn von Versicherung Gutachter ausgewählt), wurde dann abgelehnt!
Natürlich bin ich rechtlich dagegen gegangen (Rechtschutzversicherung ganz wichtig) habe jetzt in 4 Wochen Gerichtstermin.
Gib nicht auf, Anwalt wichtig und nicht abspeisen lassen mir einem sehr niedrigen Betrag.
LG Kerim


Verfasst am: 06.08.2020, 10:08
Dabei seit: 06.08.2020
Beiträge: 4

Hallo zusammen,

seit vier Jahren führe ich einen Rechtsstreit mit meiner Versicherung um die Zahlung der BU. Nun wurde mir ein Vergleich angeboten, der bei 20% (60TSD) dessen liegt, was mir eigentlich zusteht.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weitere Ratschläge geben, wie die Erfolgsquote bei Rheumatikern generell ausschaut?

Ich freue mich über Antworten.




Portalinfo:
Das Forum hat 13.401 registrierte Benutzer und 4.780 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!