• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Ablehnung Reha
Reihenfolge 

Verfasst am: 19.07.2020, 22:18
Dabei seit: 19.07.2020
Beiträge: 1

Hallo,
ich bin neu hier, aber seit 5 Jahren diagnostisiertes Rheuma. Mein Rheumatologe meinte zu mir, das es gute und schlechte Nachrichten gibt. Die schlechte, das es schweres Rheuma ist, die gute im Anfangsstadium. Die Diagnose laut Bericht vom 15.07.2020 lautet Seropositive chronische Polyarthritis (M05.99.G). Was das auch bedeutet... ich muss aller 4 Wochen eine Spritze Hyrimoz 40 mg nehmen und wöchentlich eine Spritze MTX 17,5 mg.
Nun zum eigentlichen Thema. Ich habe im Juni einen Antrag auf Reha bei der Deutschen Rentenversicherung gestellt. Die Unterlagen vom Hausarzt, der Krankenversicherung sowie von mir ausgefüllt beigefügt.
Jetzt kam eine Ablehnung von der Rentenversicherung.Wörtlich steht darin ...

Leeistungen zur medizinischen Rehabilitation können erbracht werden, wenn die persönlichen und versicherungsrechtlichen Vorraussetzungen erfüllt sind.

Nach § 10 Sechstes Buch Sozialgessetzbuch (SGB VI) sind sind die persönlichen Vorraussetzungen erfüllt, wenn

1) die Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit oder körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung erheblich gefährdet oder gemindert ist

und

2) vorraussichtlich

a) bei erheblicher Gefährdung der Erwerbsfähigkeit eine Minderung der Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder Teilhabe am Arbeitsleben abgewendet werden kann,

oder

b) bei geminderter Erwerbsfähigkeit diese durch Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder Teilhabe am Arbeitsleben wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann.

Diese Voraussetzungen sind bei Ihnen nicht erfüllt.

Ich muss dazu sagen, das im Jahr 2018 ich 4 Wochen krank geschrieben war. Laut eingereichter Diagnose von der Krankenkasse und Hausarzt hocher Blutdruck sowie Rheuma.

Am ersten Tag der Krankschreibung bin ich auf dem Weg zur Arbeit gewesen, hatte mit dem Fahrzeug mehrere Blackouts, teilw. nur 80 auf der Autobahn ... Schwindelanfälle und Gleichgewichtsstörungen. Ich durfte 4 Wochen laut HNO-Arzt kein Auto fahren.
Sicherlich sind die Schmerzen durch Spritzen eigedemmt, bei Problemen greife ich zu IBU 600.
Was soll ich machen, um eine Bewilligung der Reha zu bekommen? Die Rücksprache mit dem Hausarzt führen ... habe ihn aber erst seit einem Jahr wegen Umzug ... oder mit meinem behandelnden Rheumatologen führen, wenn dieser ein Dokument ausfüllen sollte?




Portalinfo:
Das Forum hat 12.375 registrierte Benutzer und 4.438 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!