• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Psoriasis Arthritis und deren Begleiterscheinungen?
Reihenfolge 

Verfasst am: 13.05.2020, 09:22
Dabei seit: 13.05.2020
Beiträge: 1

Hallo,

ich bin 27 Jahre alt und habe seit etwas über einem Jahr nun die Gewissheit, an einer psoriasisassoziierten Arthritis erkrankt zu sein. Seitdem sind morgendliche versteifte Finger mehr oder weniger an der Tagesordnung. Allerdings beschränkt sich die "Arthritis" noch vorwiegend auf die Weichteile, sprich vor allem meine Sehnen sind betroffen. Behandelt werde ich mit COX-2 Hemmern, welche mehr oder weniger insofern helfen, dass die versteiften Finger nicht jeden morgen auftreten.

Mein Problem sind allerdings die (möglichen) Begleiterscheinungen, die ich aufgrund der Krankheit habe. Meine Frage ist dabei vor allem, ob es anderen Patienten ähnlich geht, da bei mir folgende Symptome schon viel länger bestanden, als die Arthritis selber.

- Das Gefühl konstant neben mir zu stehen, wirklich wie auf Autopilot. Ich weiß, dass viele Rheumatiker unter einer Fatigue leiden. Sicherlich trifft dies auch in gewisser Art und Weise bei mir zu, da sich das ganze anfühlt, als hätte ich mehrere Tage nicht geschlafen. Allein der dauerhafte Zustand macht mich allerdings verrückt. Meinen Schlaf würde ich als gut bezeichnen. Weder Unruhe im Schlaf noch irgendwelche Apnoe-Phasen werden von anderen festgestellt. Trotzdem könnte ich den ganzen Tag schlafen.

- Dauerhafter Kopfdruck, ab und zu zusätzlich Muskelverspannungen-/ verkrampfungen im Gesichtsbereich. Egal ob Physio oder Chiropraktiker, niemand findet die wirkliche Ursache dafür. Nacken und Schultern sind nicht auffällig verspannt, trotzdem habe ich konstant! einen Druck im Kopf, der mich in meinem Alltag wirklich stark einschränkt. Zwar bestehe ich meine Klausuren an der Uni, allerdings fühle ich mich im Alltag nicht auf der Höhe. Auch beim Zahnarzt wäre ich schon mehrmals (Stichwort CMD), da ich auch immer wieder die Verbindung zu einer langjährigen kieferorthopädischen Behandlung vermutet habe. Allerdings auch hier keine wirkliche Hilfe. Knirschen in der Nacht ist ebenfalls nicht die Ursache. Ganz interessant ist, dass mir ein Zahn im Oberkiefer immer wieder beim Zusammenbeißen mal mehr oder weniger wehtut. Auch hier finden die Zahnärzte keine Ursache.

Am Ende sind es vor allem der Kopfdruck und das Gefühl wie auf Autopilot zu leben, die mich am meisten einschränken. Im Endeffekt habe ich die Symptome allerdings schon fast seit meinem 15 Lebensjahr. Damals fing die Psoriasis zwar irgendwann mal an, aber ob dies damit in Zusammenhang steht? Wie gesagt, leider sind die Zustände permanent.

Hat eventuell jemand ähnliche Erfahrungen machen müssen?

Herzlichsten Dank für Eure Hilfe.




Portalinfo:
Das Forum hat 11.530 registrierte Benutzer und 4.258 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!