• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Cosentyx bei Pst-Arth.
Reihenfolge 

Verfasst am: 25.09.2020, 19:04
Dabei seit: 22.06.2020
Beiträge: 12

Hallo in die Runde,

Meine PsA Diagnose ist noch jung (Juni 2020) und seit Anfang Juli wird sie zunächst mit 15 mg MTX s.c. und seit 7 Wochen mit 20 mg MTX behandelt, weil neben der Erosion am Ellebogen, die Sehnenschmerzen nicht besser wurden/ werden.
Leider sehe ich immer noch keine nennenswerte Besserung der Sehnen Symptomatik, wenngleich die morgendliche Fingersteifheit weg ist.
Was ich damit ausdrücken will ist, dass MTX bei Sehnenbeteiligung nicht ausreichend wirkt. Vllt hat der Rheumatologe deswegen so verhalten reagiert?

Mitte Oktober steht mein nächster Rheuma Termin an, da wird sicherlich eine medikamentöse Anpassung erfolgen. Zumal ich zusätzlich noch 25 mg Kortison nehme und der letzte Reduktionsversuch mit noch mehr Sehnenschmerzen meinerseits abgebrochen wurde.
Da werde ich mich doch mal nach Cosentyx im Netz umschauen.

Alles Gute
Lilliane


Verfasst am: 22.09.2020, 09:31
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 2

Hallo,
Nach einem guten Dreivierteljahr unter Cosentyx möchte ich hier ein kurzes Update bzw.Feedback geben.
Im Januar 2020 begann ich die Therapie, von Kopf bis Fuss überall Schuppenflechte, alle Nägel deformiert und brüchig,Gelenkschmerzen in unregelmässigen Schüben.
Von Lebensqualität konnte keine Rede mehr sein, ständiges Cremen,Cortison und Schmerzmittel gehörten zum Tagesablauf wie essen und schlafen.
Circa 6 Wochen nach Beginn der Therapie musste ich zu meiner Freude feststellen....die Schuppung kam zum Stillstand.
Der Rest ist schnell erzählt.
Ab Mai begannen sich die betroffenen Hautareale zu regenerieren,die Nägel wurden nach und nach fester und Schmerzen in Sehnen und Gelenken wurden seltener.
Ich hatte zum ersten Mal seit Jahren wieder einen völlig normales Empfinden, musste meinen Körper nicht mehr verstecken, konnte oberkörperfrei schwimmen,Kurzarm tragen,Sport treiben und am Leben teilnehmen wie ein Gesunder.
Zugegeben, immer wenn alle 4 Wochen die 2 Spritzen anstehen wird mir schon etwas flau aber das Ergebnis ist bisher überwältigend.
Nebenwirkung bisher: leichtes Kratzen im Hals und leichter Husten ab und an.
Cosentyx kann ich bis hierher nur empfehlen.


Verfasst am: 11.05.2020, 12:49
Dabei seit: 25.03.2020
Beiträge: 9

So, jetzt den noch ausstehenden Mrt Befund bekommen. In beiden Füßen Plantarfasziitis und Knochenmarködem. Könnte das eine Folge von Humira sein? Was heißt das jetzt? Habe seit einem Jahr keinen Sport mehr gemacht, bin nur bei der Arbeit aktiv, bzw laufe morgens die 3 Kilometer den Berg hinab bis zur Arbeit. Ansonsten liege ich nur rum. Noch mehr Füße hochlegen? Und ja, es stimmt seit 2 Wochen Tramal aber bei den Füßen greift es nicht. Freue mich auf Antwort


Verfasst am: 10.05.2020, 12:06
Dabei seit: 25.03.2020
Beiträge: 9

Salü, Saarmoji,
würde gerne mehr von deinen Erfahrungen hören. Nach 6 Monten Humira bei Komplettversagen, davor 4 Wochen Mtx mit Stomatitis, soll jetzt Cosentyx beginnen. Das Humira bringt mir 2, maximal 3 gute Tage. Mittlerweile haut es mich morgens um 4 vor Schmerzen aus dem Bett und es dauert 2 - 4 Stunden, bis ich richtig laufen kann. Beide Füße Plantarfasziitis, beide Beine komplett Sehnenschmerzen. Über Tag wird alles besser. Pfeife mir seit 2 Wochen Tramal ein weil ich aus den Schmerzzeiten nicht mehr rauskam und der seit einem HNO Infekt im Januar erworbene Tinnitus mich völlig blockiert. In guten Stunden bin ich so langsam davon überzeugt, dass das alles Nebenwirkungen von Humira sind. Es läuft noch ein Abstrich der Psoriasis auf Schwammerl, dann soll es mit Cosentyx losgehen. Ich habe riesige Angst davor. Humira hat bei der Psoriasis nur mäßig und wechselhaft geholfen, dafür machen mich die Sehnenschmerzen fertig. Abgesehen davon, dass mir das keiner glaubt, denn ich gehe ja zur Arbeit und stehe ja auch beim Arzt da. Aber Bewegung hilft über Tag. Das Cosentyx kann im HNO Bereich Nebenwirkungen machen. Noch mehr Brummschädel und Halsschmerzen kann ich mir garnicht vorstellen. Läßt die Wirkung vom Humira nach, kommen Durchfall, Tachycardien und seit neuestem Bluthochdruck dazu. Nichts machen ist keine Option, Humira macht die Sehnenbeschwerden nur komplexer und von Cosentyx erwarte ich eigentlich nichts, denn die Versprechungen sind ja auch nicht so großartig. Am liebsten würde ich nochmal MTX ausprobieren, mit größeren Abständen. Da gab es noch keine Sehnenprobleme und es hat erst mal super gegen die Psoriasis geholfen. Meine Rheumatologin ist garnicht darauf eingegangen. Ich bringe es nicht fertig, das Cosentyx Rezept einzulösen. Heute ist der 6. Tag nach dem letzten Hmira und ich habe keine Ahnung, wo ich in 2 Tagen stehen werde. Vielleicht könnt ihr mir Erfahrungsberichte schicken? Das Internet ist bei Cosentyx nicht hilfreich. Liebe Grüße


Verfasst am: 27.01.2020, 16:14
Dabei seit: 02.01.2020
Beiträge: 2

Salü,
Nach 6 Jahren nerviger Psoriasis-Arthritis und Versuchen mit MTX,Arava,Kortison etc. gehts jetzt los mit Cosentyx.
Hoffe das Zeug hilft.
In Kürze mehr...




Portalinfo:
Das Forum hat 13.880 registrierte Benutzer und 4.877 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!