• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Leflunomid
Reihenfolge 

Verfasst am: 20.09.2019, 13:39
Dabei seit: 09.09.2019
Beiträge: 18

Zitiert von: nelli130

Hallo Tinu,
das mit den Schüben wird sich wohl nie ganz abstellen lassen.

Ich nehme täglich 20 mg am Abend. Trotzdem bekomme ich - begünstigt durch nasskaltes Wetter - immer mal wieder einen Schub. Allerdings verlaufen diese heute durch die jahrelange Einnahme nicht mehr so lange und schwer.

Nicht den Mut verlieren. Ich grüße dich aus Mittelfranken ebenfalls herzlich.

nelli 130

huhu nelli,vielen dank für deine nachricht. ich habe heute morgen den chefarzt von der rheumaklinik am telefon gehabt. ich soll nun das leflunomid täglich 20mg holen. das prednisolon 2 tage 10mg,2 tage 7,5mg,2tage 5mg,danach wieder 2,5 mg holen.
das lodotra abends 10mg bleibt. ja,das mit dem nasskalten wetter kann ich gut nachempfinden,geht mir ganz genauso.
ich wünsche einen schönen schmerzfreien tag lg aus dem saarland gabi!


Verfasst am: 19.09.2019, 19:13
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 113

Hallo Tinu,
das mit den Schüben wird sich wohl nie ganz abstellen lassen.

Ich nehme täglich 20 mg am Abend. Trotzdem bekomme ich - begünstigt durch nasskaltes Wetter - immer mal wieder einen Schub. Allerdings verlaufen diese heute durch die jahrelange Einnahme nicht mehr so lange und schwer.

Nicht den Mut verlieren. Ich grüße dich aus Mittelfranken ebenfalls herzlich.


nelli 130


Verfasst am: 19.09.2019, 14:03
Dabei seit: 09.09.2019
Beiträge: 18

hallo zusammen,wieviel mg leflunomid nimmt ihr denn?
ich habe trotz den rheumamitteln einen schub,ich vermute das das leflunomid zu gering dosiert ist.
grus aus dem saarland und einen schönen tag wünsche ich euch!


Verfasst am: 18.09.2019, 11:50
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 113

Hallo Lillyyy,

die Aussage Leflunomid bei großen Eingriffen ausschwemmen, kann ich so nicht bestätigen.

Da ich aktuell innerhalb von 10 Monaten zwei kleinere Eingriffe hatte, Bestand meine Rheumatologe bei der zweiten auf das Ausschwemmen. Da ich in meiner Therapie auch Dauerhaft Kortison nehme.

Es spielt manchmal durchaus eine Rolle wie z. B. der Zeitraum, andere Erkrankungen, Medikamente und vor allem was operiert werden muss.

Aber diese Aufklärung und Entscheidung wann das der Fall ist, sollte beim Arzt liegen. Da er auch der Aufklärungspflicht unterliegt. Dazu sollten man darauf hinweisen, dass der Patient dem Rheumatologen durchaus andere Erkrankungen oder geplante OP´s mitteilt. Und manche Hausärzte sollten besser über die Rheumamedikamente aufgeklärt werden.
Gruß Nelli130


nelli 130


Verfasst am: 18.09.2019, 06:33
Dabei seit: 09.09.2019
Beiträge: 18

Zitiert von: Lillyyy

@nelli130
weil tinu abends Lodotra nimmt!

@tinu
Leflunomid ist i.d.R. recht gut verträglich, liegt in der Wirkung allerdings geringfügig unter MTX.
Erhöhung der Leberwerte oder Blutdruckanstieg sind häufig Nebenwirkungen. Also gerade anfangs sollte engmaschig kontrolliert werden.

Ein Auswaschen von Leflunomid ist nur vor größeren Eingriffen erforderlich. Pausieren reicht aufgrund der hohen Halbwertzeit leider dann nicht aus.
Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.

hallo lilly,ich muss regelmäßig also alle 2 wochen zur blutkontrolle. vielen dank für deine antwort. zur zeit habe ich wenig schmerzen. es grüßt dich aus dem saarland gabi.


Verfasst am: 18.09.2019, 06:30
Dabei seit: 09.09.2019
Beiträge: 18

Zitiert von: nelli130

Hallo Tinu,
ich nehme das Medikament nun schon seit vielen Jahren und bin zufrieden damit. Es hat mir die Schmerzen genommen. Hält die rA niedrig und ich habe so gut wie keine Schübe mehr.

Das Kortison bleibt mir, wenn auch nur mit 2,5 mg. Warum sollst du das Kortison ausschleichen? Es ist ein gutes Medikament und wirkt erst in den Morgenstunden. Für meine Einnahme muss ich immer den Wecker stellen, damit ich im vorgegebenen Zeitplan von 6 bis 8 h morgens bleibe. Da ich derzeit schwer aus dem Bett komme.

Allerdings muss das Leflunomid bei einer OP ein paar Tage vorher ausgeschwemmt werden. Aber da ist dann dein Rheumatologe gefragt.

Gruß
Nelli130

hallo nelli,vielen dank für die antwort. ich nehme abends um 22 uhr lododra,dies muss ich weiter nehmen. das cortison von morgens prednisolon soll ich ganz langsam reduzieren bzw ausschleichen.am 4.10 habe ich wieder einen termin in der rheumaklinik beim chefarzt,den werde ich fragen,warum ich dieses medikament ausschleichen muss. mit dem leflunomid komme ich mittlerweile gut klar. das einzige ist zur zeit,das ich sehr wenig hunger verspüre.
zur zeit habe ich auch sehr wenig schmerzen. ich litt jahrelang an fibromyalgie,der rheumatologe sagte mir in der klinik,das ich nun beides habe,also auch rheuma. hauptsächlich in händen und füssen.
schönen tag wünsche ich dir und sende dir einen gruss!


Verfasst am: 17.09.2019, 10:03
Dabei seit: 15.01.2010
Beiträge: 316

@nelli130
weil tinu abends Lodotra nimmt!

@tinu
Leflunomid ist i.d.R. recht gut verträglich, liegt in der Wirkung allerdings geringfügig unter MTX.
Erhöhung der Leberwerte oder Blutdruckanstieg sind häufig Nebenwirkungen. Also gerade anfangs sollte engmaschig kontrolliert werden.

Ein Auswaschen von Leflunomid ist nur vor größeren Eingriffen erforderlich. Pausieren reicht aufgrund der hohen Halbwertzeit leider dann nicht aus.


Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss.


Verfasst am: 16.09.2019, 14:05
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 113

Hallo Tinu,
ich nehme das Medikament nun schon seit vielen Jahren und bin zufrieden damit. Es hat mir die Schmerzen genommen. Hält die rA niedrig und ich habe so gut wie keine Schübe mehr.

Das Kortison bleibt mir, wenn auch nur mit 2,5 mg. Warum sollst du das Kortison ausschleichen? Es ist ein gutes Medikament und wirkt erst in den Morgenstunden. Für meine Einnahme muss ich immer den Wecker stellen, damit ich im vorgegebenen Zeitplan von 6 bis 8 h morgens bleibe. Da ich derzeit schwer aus dem Bett komme.

Allerdings muss das Leflunomid bei einer OP ein paar Tage vorher ausgeschwemmt werden. Aber da ist dann dein Rheumatologe gefragt.

Gruß
Nelli130


nelli 130


Verfasst am: 09.09.2019, 09:03
Dabei seit: 09.09.2019
Beiträge: 18

hallo zusammen mein name ist gabi ich bin 58 jahre alt und neu hier im forum,bei mir wurde im mai rheumatoide artritis festgestellt.
unter anderem habe ich seit ca.9 jahren auch fibromyalgie,kein einziger rheumatologe stellte rheuma fest.
ich war im mai in einer rheumaklinik ambunlant. der chefarzt ein rheumatologe stellte anhand von röntgen aufnahmen rheuma fest.
er verschrieb mir zuerst diese MTX spritzen,doch nach ein paar wochen merkte ich,das ich die nicht vertrage.
mitte august war ich in der rheumaklinik für 7 tage stationär.
ich nehme seitdem das medikament leflunomid,auch abends um 22uhr nehme ich noch lodotra.
ein cortison mittel das ich morgens hole schleiche ich aus.
meine frage,hat jemand mit dem medikament leflunomid erfahrungen?
ich musste in der klinik mir das medikament durchlesen und musste den zettel unterschreiben,das ich damit einverstanden bin.ich bin also über diese ganzen nebenwirkungen informiert.
über antworten wäre ich euch sehr dankbar. viele grüße




Portalinfo:
Das Forum hat 9.898 registrierte Benutzer und 3.782 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!