• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Suche Rheumatiker zum Erfahrungsaustausch
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.04.2005
Beiträge: 21

Hallo!

Ich bin 27 Jahre alt und habe vor ca. 2 Jahren Probleme mit meinen Fingern bekommen. Von da an bin ich von Arzt zu Arzt gelaufen. Jetzt haben sich die Probleme leider schon auf verschiedene Körperteile erweitert. Ich bin jetzt auch beim Rheumatologen in Behandlung. Wahrscheinlich habe ich rheumatoide Arthritis, aber mein Arzt will sich nicht so richtig äußern. Ich nehme zur Zeit Cortison ein, der Arzt wollte mir schon eine Basistherapie (Quensil) verordnen, aber ohne richtigen Befund möchte ich keine Basistherapie anfangen, außerdem sind wir gerade mit der Familieplanung beschäftigt.

Bei der Rheuma-Liga in Berlin wird gerade eine Gruppe für Rheumatiker aufgebaut, deshalb suche ich Gleichgesinnte die gern ihre Erfahrungen mit mir austauschen wollen.
Natürlich können sich auch alle anderen melden, die nicht aus Berlin kommen, für einen Kontakt z.B. per Mail.

Über Meldungen würde ich mich sehr freuen <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_razz.gif" alt="" title="Razz" /><!-- s --> .


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 13.05.2005
Beiträge: 3

Halli-hallo!
Ich bin ganz neu hier, habe gerade deinen Bericht gelesen und er hörte sich so an, wie mein ERfahrungsbericht. Ich bin jetzt 27 Jahre alt und bei mir ist die Diagnose einer chronischen Polyarthritis seit einem guten Jahr bekannt. Leider streiten sich mein Hausarzt und mein Rheumatologe noch darum, ob es eher cP oder eine Kollagenose ist... Ich nehme jetzt aber schon seit einem 3/4 Jahr Quensyl und Rantudil ein und bin froh, dass ich damit angefangen habe. Eine Kur letztes Jahr in Bad Aibling hat mich darin bestätigt, dass es gut war, eine Basistherapie zu beginnen. Allerdings weiß ich auch noch nicht, wie es die nächsten Jahre weitergehen soll, da wir in 1,2 Jahren bestimmt auch mal über Familienplanung nachdenken... mal sehen, bis dahin denke ich aber noch nicht. Erstmal zählt für mich jeder schmerzfreie Tag.


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 23.05.2005
Beiträge: 5

Hallo
auch ich bin 27 und vor einem Jahr habe ich Schmerzen und Morgensteifheit in den Fingern. Seit 3 Wochen nehme ich Basismedikamente ein meine Ärztin sagst ich habe Gelenkrheuma. Bevor sie mir die tabl. verschrieb fragte sie nach Kinderwunsch. Da wir noch ein Kind haben wollen verschrieb sie mir nicht so starke medik. und sagte damit währe es kein Problem schwanger zu werden und dem Kind würde es auch nichts schaden.
Ich kenne mich aber mit Rheuma noch gar nicht aus ich weiß nichtmal wie es richtig heißt was ich habe und ob es jemals besser wird


Verfasst am: 26.04.2012, 17:58
Dabei seit: 24.04.2005
Beiträge: 21

Es gibt gute Nachrichten, die Krankenkasse hat mir endlich 10 Tage im Emmanuel Krankenhaus bewilligt. Ab Mitte Juli werde ich dann die Tage in Anspruch nehmen und hoffe das mir dort geholfen werden kann.

Leider hat sich mit der Gruppe bei der Rheuma-Liga noch nichts neues ergeben. Eine weitere Person hätte Intresse, aber zwei Leute sind zu wenig, deshalb suche ich immer noch Leute die Lust haben zu quatschen. Das nächste Treffen ist für den 17.08.2005 in Berlin-Charlottenburg geplant. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich noch ein paar Leute melden würden.

Natürlich würde ich mich auch so über Post freuen, wenn keine Möglichkeit besteht an einem Treffen teilzunehmen. Erfahrungsaustausch per Mail kann auch weiterhelfen.

Liebe Grüße aus Berlin
nafnaf <!-- s --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="" title="Very Happy" /><!-- s -->




Portalinfo:
Das Forum hat 11.637 registrierte Benutzer und 4.274 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!