• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

seid neuesten Benepali
Reihenfolge 

Verfasst am: 07.06.2019, 20:06
Dabei seit: 06.10.2010
Beiträge: 102

Sie können gerne bei mir einen Termin ausmachen, das hätte den Vorteil, dass ich alle Laborwerte und sonstigen Befunde zur Verfügung hätte, die ja in unserem Praxisrechner gespeichert sind. Wenn Sie auch damit nicht weiter kommen, dann bleibt wohl nur ein anderer Rheumatologe in einer anderen Praxis. Sie können sich sicher auch mein Grinsen bei Ihrer Antwort vorstellen!
S. Schewe


Verfasst am: 06.06.2019, 22:34
Dabei seit: 03.10.2018
Beiträge: 6

Guten Abend Herr Doktor Schewe,

Ich musste gerade etwas grinsen, da ich genau in ihrer Praxis bei einem ihrer Kollegen in Behandlung bin! Werde mir wohl wirklich eine andere Praxis suchen müssen. Danke

Zitiert von: Schewe


Liebe Romy81
Wenn alle die von Ihnen genannten Medikamente, darunter auch ein TNF-Blocker, ein IL-6 Blocker und ein JAK-Inhibitor, nicht wirksam sind, sollte man vielleicht mal die Diagnose „seronegative rheumatoide Arthritis“ hinterfragen. Vielleicht macht es deshalb Sinn, mal einen weiteren Rheumatologen als Zweitmeinung zu befragen. Es gibt sicher noch einige andere Möglichkeiten der Therapie, allerdings setzen sie alle voraus, dass die Diagnose stimmt. Beraten kann Sie dabei nur ein Rheumatologe, der den gesamten Verlauf Ihrer Erkrankung, die Laborwerte über die Zeit, die Ergebnisse der bildgebenden Verfahren (Ultraschall, Röntgen, MRT etc.) kennt und vor allem Ihre Gelenke untersucht hat. Sie müssen deshalb alle diese Befunde dem Arzt mitbringen, nur so kann er sich einen Überblick über Ihre Erkrankung verschaffen und dann entscheiden, wie man weiter vorgehen kann. Es bleibt kaum ein anderer Weg, deshalb „Auf geht’s“ wie man hier in Bayern sagt!
Nicht den Mut verlieren, Sie werden schon einen Weg finden! S. Schewe


Verfasst am: 06.06.2019, 22:13
Dabei seit: 06.10.2010
Beiträge: 102

Liebe Romy81
Wenn alle die von Ihnen genannten Medikamente, darunter auch ein TNF-Blocker, ein IL-6 Blocker und ein JAK-Inhibitor, nicht wirksam sind, sollte man vielleicht mal die Diagnose „seronegative rheumatoide Arthritis“ hinterfragen. Vielleicht macht es deshalb Sinn, mal einen weiteren Rheumatologen als Zweitmeinung zu befragen. Es gibt sicher noch einige andere Möglichkeiten der Therapie, allerdings setzen sie alle voraus, dass die Diagnose stimmt. Beraten kann Sie dabei nur ein Rheumatologe, der den gesamten Verlauf Ihrer Erkrankung, die Laborwerte über die Zeit, die Ergebnisse der bildgebenden Verfahren (Ultraschall, Röntgen, MRT etc.) kennt und vor allem Ihre Gelenke untersucht hat. Sie müssen deshalb alle diese Befunde dem Arzt mitbringen, nur so kann er sich einen Überblick über Ihre Erkrankung verschaffen und dann entscheiden, wie man weiter vorgehen kann. Es bleibt kaum ein anderer Weg, deshalb „Auf geht’s“ wie man hier in Bayern sagt!
Nicht den Mut verlieren, Sie werden schon einen Weg finden! S. Schewe


Verfasst am: 05.06.2019, 19:30
Dabei seit: 03.10.2018
Beiträge: 6

Hallo, Ich leide seid ca 8 Jahren An immer wiederkehrende schmerze in fast jeden Gelenk. Habe nun schon einige Medikamente hinter mir, MTX, Humira, roactemra oluminant u d jetzt benepali, es ist schön wenn man so viel Auswahl hat,aber, es wirkt nichts, Ich werde auch die ernst genommen, von meinem Arzt, Na klar könnte ich wechseln, oder vieleicht doch mal eine Klinik aufsuchen wo man sich ernst nimmt, mein Anliegen ist, Was ist wenn dieses Medikament auch nicht hilft? Ich bin verzweifelt, nur noch Schmerzen, Und dagegen wird nichts unternommen, ausser wenn es ned hilft dann halt ein anderes Medikament.
ich habe nicht Nur seronegative RA, sondern in den Schultern u d Kniegelenken Schleimbeutelentzündungen, Der orthopäde sagt, darum muss sie Der Rheumadoc kümmern, Der rheumadoc sagt darum muss sich der Orthopäde kümmern, Frage ist, welche Möglichkeiten gibt es noch?




Portalinfo:
Das Forum hat 10.117 registrierte Benutzer und 3.815 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!