• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Halbseitenschwäche durch Enbrel
Reihenfolge 

Verfasst am: 06.06.2019, 22:38
Dabei seit: 06.10.2010
Beiträge: 102

Liebe Nelly1971,
es ist sehr unwahrscheinlich, dass Enbrel (Etanercept, ein TNF-Blocker) eine Kraftminderung der linken Körperhälfte verursacht hat. Eher wahrscheinlich ist, dass diese Kraftminderung (wie ausgeprägt ist die Kraftminderung, wie war denn der Verlauf seit Januar, hat sich das langsam gebessert, verschlechtert?) mit Ihrer Erkrankung zu tun hat oder mit einer anderen Ursache. Sie haben nicht gesagt, welche Erkrankung bei Ihnen vorliegt, Enbrel kann bei unterschiedlichen Erkrankungen eingesetzt werden, dann müsste man Ihr Alter wissen und was sonst noch die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen (Neurologie, Labor – Entzündungswerte, Muskelenzyme, u.a. - , bildgebende Verfahren über MRT hinaus etc.) waren. Hat sich durch Enbrel (wie lange haben sie es bekommen?) irgendetwas an der Erkrankung verändert, wegen der Sie Enbrel bekommen haben, welche Behandlung gab es vor Enbrel? Ich glaube, es würde die Möglichkeiten dieses Forums sprengen, alle diese Informationen zu bewerten!
Sie brauchen wohl etwas Geduld und den Rat möglicherweise von mehreren Ärzten, um weiter zu kommen! Viel Erfolg und Glück dabei! S. Schewe


Verfasst am: 05.06.2019, 13:39
Dabei seit: 05.06.2019
Beiträge: 1

Hallo,
ich habe 13 Jahre lang Enbrel gespritzt und immer gut vertragen! Im Januar habe ich plötzlich eine Kraftminderung in der linken Körperhälfte wahrgenommen. MRT war zum Glück ohne Befund,doch die Nervenleitgeschwindigkeit ist deutlich herabgesetzt. Auch nach Absetzen des Medikaments keine Veränderung. Ist jemandem diese Nebenwirkung bekannt?




Portalinfo:
Das Forum hat 10.121 registrierte Benutzer und 3.815 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!