• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Erelzi-Spritzen Transport in die Kälte (voraussichtl. -20 Grad)
Reihenfolge 

Verfasst am: 05.11.2018, 16:11
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 113

Liebe AFK,
leider kann ich dir keinen eigenen Erfahrungswerte nennen. Aber Frage doch einfach deinen Apotheker oder behandelten Arzt. Die sollten so was Beide wissen und haben beide Aufklärungspflichten.

Auf jeden Fall wünsche ich dir eine tolle Zeit bei deinen Liebsten und das die Sorge zwecks der Temperaturen nur nebensächlich sind.
Gruß nelli130


nelli 130


Verfasst am: 02.11.2018, 10:19
Dabei seit: 02.11.2018
Beiträge: 1

Hallo liebe User,

mein Problem beim Verreisen mit diesem Medi betrifft das andere Ende der Temperatur-Skala.
Um meine Tochter zu besuchen, werden wir Weihnachten/ Sylvester in Finnland verbringen. Wir alle freuen uns, aber ich stoße hier gerade auf Fragen, an die ich so noch nicht gedacht hatte. Um die Jahreszeit werden in der Gegend, die wir bereisen Temperaturen zwischen -15 und -20 Grad wohl nicht selten erreicht.
Ich verfüge über eine Kühltasche zum Transport der Spritzen (werde 2 mitnehmen müssen für die Zeit), bei der jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass sie bei extremen Außentemperaturen (um oder unter 0 Grad...) nicht verwendet werden soll.

Hat jemand von euch schon Erfahrungen beim Reisen unter diesen Temperaturen?
Führt man die Spritzen dann nicht doch besser im aufgegebenen Koffer mit? Oder doch Handgepäck, kühlen bis zum Abflug, bei Ankunft in Finnland dann Kühlakkus entfernen und nur noch im Umkarton in der Kühltasche lassen?

Bin sehr verunsichert im Moment und freue mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüße
AFK




Portalinfo:
Das Forum hat 9.903 registrierte Benutzer und 3.783 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!