• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Nahrungsergänzungsmittel
Reihenfolge 

Verfasst am: 03.07.2018, 14:25
Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 6

Nachtrag, natürlich in einer Vor Ort Apotheke, wo Du Dich gut aufgehoben fühlst.
Noch gibt es ja genügend Apotheken. Einfach mal fragen, ob es dort eine Spezialistin für Dein Problem gibt (evtl. Fachapotheker für Ernährung)
Grüßle


Verfasst am: 03.07.2018, 14:21
Dabei seit: 03.07.2018
Beiträge: 6

Wenn, dann keine Nahrungsergänzungsmittel irgendwoher, sondern Produkte aus der Vor Ort Apotheke mit der entsprechenden Beratung. Niemals in einer Versand-Apotheke bestellen!

Voraussetzung ist erst mal eine rheuma-geeignete Ernährung.
Sinnvoll ist es allemal, bestimmte Laborparameter zu bestimmen, Vitamine B12, C, D, E, Homocystein, Folsäure, Fettsäure-Status, TAK, Lipidperoxidation,...
Ein Rheumatiker benötigt besonders hohe Tagesdosis an Omega 3(!)-Fettsäuren, die er in der Regel trotz ausgewogener Ernährung nicht ohne ein entsprechendes Medikament erreichen kann.
Selbst der Gesunde hat aus verschiedenen Gründen meist einen Vitamin D-Mangel. So kann man sowieso normalerweise 1000 bis 2000 Einheiten Vitamin D täglich zu sich nehmen. Nach Statusbestimmung kann man aber individuell höhere Dosen nehmen, um einen Mangel zu beheben. Vitamin D ist übrigens eigentlich ein Hormon und nicht nur für die Knochen wichtig.
Auch bei höheren Dosen empfiehlt sich eine tägliche(!), keine wöchentliche hochdosierte Einnahme. Die wöchentliche Gabe ist allein für den Knochenstoffwechsel sinnvoll, nicht für die anderen wichtigen Funktionen.
Ach,. da ließe sich so viel schreiben...


Verfasst am: 16.01.2018, 16:37
Dabei seit: 16.01.2018
Beiträge: 2

Liebe Kira,

mit Nahrungsergänzungsmitteln würde ich vorsichtig umgehen, denn wenn Du nicht genau weißt, welchen Mangel du hast, dann kannst Du schnell zu viele und die falschen Vitamine nehmen. Ich würde vom Arzt einmal ein genaues Blutbild machen lassen und ansonsten kann ich Dir den Vitaminratgeber von der Versandapotheke Juvalis empfehlen, dort findest Du alle Informationen zu Vitaminen die wichtig sind und unser Körper braucht. Wie gesagt würde ich dann mit den Präparaten warten, bis Du von Deinem Arzt Rückmeldung hast, dann bist du auf der sicheren Seite.


Verfasst am: 02.01.2018, 20:39
Dabei seit: 02.01.2018
Beiträge: 7

Ich würde Vitamin D zum Beispiel nehmen, wenn die dunkle Jahreszeit ihre Spuren psychisch hinterlässt. Sehe das oft bei meinem Partner, dass ihm das sehr hilft. Ansonsten halte ich wenig davon, es sei denn man hat wirklich ein Defizit bzw. Mangel.


Verfasst am: 30.12.2017, 17:00
Dabei seit: 05.12.2017
Beiträge: 2

Hi.

Nein also schwerwiegende Probleme habe ich nicht. Ich kann nur nicht viel essen. Und einen Shake den man schnell mal mit einem Strohhalm trinkt erscheint mir da sehr bequem. Kannst du mir sagen, warum du von Nahrungsergänzungen abraten würdet?

Zum Arzt werde ich nächste Woche gehen. Was muss ich denn da für eine Untersuchung durchführen? Reicht da eine einfach Blutentnahme? Was genau würdest du denn zur Einnahme empfehlen?


Verfasst am: 29.12.2017, 08:12
Dabei seit: 29.12.2017
Beiträge: 3

Also von Nahrungsergänzungen würde ich abraten, es sei denn du hast schwerwiegende Probleme, die dich daran hindern vernünftig Nahrung aufzunehmen.

Was die Vitamine angeht, lass dich da mal von einem Arzt untersuchen und besprech mit ihm, ob denn ein Mangel besteht. Soweit ich weiß, spricht da nichts gegen Fischöl und Magnesium. Allerdings in kontrollierten Mengen. Meine Mutter nimmt die auch seit ner Weile und sie meint, sie würden ihr sehr gut tun.


Verfasst am: 05.12.2017, 22:13
Dabei seit: 05.12.2017
Beiträge: 2

Hallo.

Ich wollte euch mal zu eurer Meinung nach Nahrungsergänzungsmitteln fragen. Ich habe gesehen, dass einige Vitamine und Stoffe durch die Nahrung nur bedingt aufgenommen werden können, Magnesium und Zink gehören da glaube ich dazu. Wie verhält es sich da mit Nahrungsergänzungsmitteln? Weiß da jemand etwas genaueres zu oder hat schon Erfahrungen damit gemacht? Wo kann man diese denn am besten im Laden oder online kaufen?




Portalinfo:
Das Forum hat 9.894 registrierte Benutzer und 3.781 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!