• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Warten auf Diagnose
Reihenfolge 

Verfasst am: 26.07.2017, 18:07
Dabei seit: 26.07.2017
Beiträge: 8

Ich (34, w) bin froh, dieses Forum gefunden zu haben und freue mich auf den Austausch. Seit nun fast 1,5 Jahren leide ich an starken chronischen Schmerzen in den Füßen sowie wiederkehrenden Muskel- und Gelenkschmerzen in verschiedenen Körperbereichen. Bisher war ich wegen meinen Füßen bei zwei verschiedenen Orthopäden in Behandlung. Hinzu kam ein Vitamin-D-Magel, der für die anderen Beschwerden als Ursache vermutet wurde. Manchmal hießt es auch, dass sei alles psychosomatisch.
Irgendwann habe ich dann auf einen Rheumatest bestanden, der erhöhte Werte für eine Kollagenose aufweißt. Meine Hausärztin meinte: "kann, muss aber nicht sein." Nun habe ich endlich einen Termin beim Reumatologen für Ende Oktober bekommen.
Ich hoffe, dass es dann endlich eine Diagnose gibt und es mir mit der enstprechenden Behandlung besser gehen wird. Doch bis dahin begleitet mich die Ungewissheit und die Einschränkungen durch die Schmerzen. Ein Stück habe ich mich an die Schmerzen und und daran, dass ich nicht mehr wie früher Sport machen kann, gewöhnt. Doch es sind vor allem die alltäglichen Dinge und gesellschaftliche Aktivitäten,die für andere selbstverständlich sind, bei denen ich dadurch doch eingeschänkt bin...gerade als junger Mensch, dem man es nicht ansieht. Ich möchte mich auch nicht ständig erklären müssen.
Wie seid ihr mit dieser Zeit des Wartens umgegangen?




Portalinfo:
Das Forum hat 14.034 registrierte Benutzer und 4.923 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!