• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

Haarausfall durch MTX
Reihenfolge 

Verfasst am: 02.03.2018, 22:59
Dabei seit: 10.02.2016
Beiträge: 84

Zwei häufig wirksame Ansätze sind ja schon erwähnt worden. Folsäure kann man tatsächlich öfter als einmal wöchentlich nehmen - und prinzipiell auch am Methotrexat -Tag. Und Pantothensäure kann auch hilfreich sein. Dass es wegen zunehmenden Haarverlusts notwendig ist, MTX abzusetzen, obwohl es wirkt, ist sehr ungewöhnlich. Sprechen Sie Ihre Rheumatologen aber bitte unbedingt darauf an, wenn Ihnen der Haarverlust Sorgen macht. Manchmal (im Frühjahr und Herbst) sind mehr Haare in der Bürste aber auch ganz normal und haben nichts mit dem MTX zu tun. Der Beipacktext beinhaltet zum Teil Informationen, die nur für viel viel höhere Dosierungen gelten würden.

Herzliche Grüße

Martin Aringer


Verfasst am: 02.03.2018, 19:51
Dabei seit: 02.03.2018
Beiträge: 2

Guten Abend. Ich spritze seit 6 Wochen MTX und merke noch keine Schmerzlinderung,aber der Haarausfall hat auch zugenommen. Das ist wirklich sehr unschön,da ich als Lupuskranke eh schon ziemlich dünne Haare habe. Ich hoffe,dass es bald ein Medikament gibt,was alle Symptome verschwinden lässt.


Verfasst am: 01.07.2017, 20:49
Dabei seit: 16.10.2016
Beiträge: 18

Ja, da hast Du Recht und ich bin auch froh, dass mir das MTX hilft. Ich habe momentan kaum Beschwerden. Danke Leotina, ich werd meinen Rheumatologen mal nach den Tabletten fragen.


Verfasst am: 23.06.2017, 18:58
Dabei seit: 13.05.2017
Beiträge: 5

Gelenke gehen vor Haare. Das sage ich als Mann.

Nothing compares to Rheumathrexat, die Haare kommen wieder, die Gelenke nicht:

https://www.youtube.com/watch?v=BB1TKw8_b1s


Verfasst am: 21.06.2017, 16:13
Dabei seit: 16.06.2016
Beiträge: 87

Hallo Christi,

ich hatte das Problem mit den Haaren extrem am Anfag mit MTX, hatte schon lichtes Haar und nur noch die Hälfte auf dem Kopf. War todunglücklich.
Meine damalige Rheumatologin verordnete mir für einige Zeit (nicht dauerhaft) täglich 5 mg. Folsäure - außer am MTX-TAG und am Tag danach!Es helfe, die Folsäure-Speicher wieder aufzufüllen. Rheumakranke haben oft eh schon zu wenig Folsäure, erklärte sie mir. Es dauerte nicht lange, dann hörte der Haarausfall auf, aber die Haare waren einfach dünn geworden.
Meine neue Rheumatologin empfahl mir eine 3-Monats-Kur mit Pantovigar, das habe schon vielen Patienten gut geholfen. Hab jetzt paar Wochen genommen und es ist schon so viel besser geworden. Also nicht aufgeben, am besten mit Deinem Arzt sprechen, ob das Mittel für Dich auch gut wäre.

LG Leontina


Verfasst am: 19.06.2017, 14:48
Dabei seit: 16.10.2016
Beiträge: 18

Hallo! Ich nehme seit fast einem Jahr wöchentlich 15 mg MTX. Nach 24 Stunden Folsäure. Jetzt musste ich feststellen, dass ich vermehrt Haare in der Bürste habe. Ich benutze jetzt schon selbst gemachtes Rosenwasser für die Kopfhaut und Bierhefe als Tablette. Bierhefe hat ja Folsäure zum Inhalt. Muss ich mit der Therapie an den MTX-Tagen aussetzten? Was macht ihr gegen den Haarausfall?
Gruß Christi




Portalinfo:
Das Forum hat 10.164 registrierte Benutzer und 3.827 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!