• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

menu

suche Arzt Augsburg/Ulm der sich mit Fibro auskennt
Reihenfolge 

Verfasst am: 28.07.2017, 20:10
Dabei seit: 16.06.2016
Beiträge: 87

Hallo,
Ich bin selbst seit 12 Jahren nach einer hashimoto Erkrankung an Fibro erkrankt.
Da Fibro kein entzündlichs Rheuma ist, behandeln Rheumatologen dies auch nicht gerne. Ich war lange bei einem Orthopäden u Schmerztherapeuten in Behandlung. Seit 2016 habe ich leider rheumatoide Arthritis u bin beim Rheumatologen in Behandlung nach einer Wartezeit von 6 Monaten


Verfasst am: 27.07.2017, 16:18
Dabei seit: 27.07.2017
Beiträge: 16

Zitiert von: Joringel


Seit ein paar Wochen hab ich die Diagnose Fibromylgie und keinen Arzt der mich behandelt. Von meiner Hausärztin hab ich zwar Ortoton bekommen, vertrage ich aber nicht sonderlich. Eine weitere Behandlung lehnt sie ab. Ich soll mir einen Rheumatologen zur Weiterbehandlung suchen. Für unseren Landkreis nahen Rheumatologen ist Fibro keine Erkrankung! Was nun?

Das macht mir nicht gerade Mut. Bei mir besteht der Verdacht auf Fibro, aber die Diagnose ist noch nicht gesichert. Ortoton ist doch ein Mittel zur Muskelentspannung, oder? Das habe ich eine Zeitlang auch genommen, hat bei mir aber überhaupt nicht angeschlagen. Ich muss dazu sagen ich habe jahrelan Tetrazepham wg. meiner ISG-Beschwerden bekommen, und das wurde leider vom Markt genommen. Als Alternative bekomme ich jetzt Sirdalud 2 mg. Vielleicht kannst du ja mal mit deinem Arzt darüber sprechen.


Verfasst am: 19.06.2017, 17:13
Dabei seit: 19.06.2017
Beiträge: 2

Danke für deine Antwort.
Ich war bereits in der Schmerzklinik, habe auch Behandlungsvorschläge erhalten. Physio und Wärmebehandlung, aber das muss ein Arzt auch verschreiben. Ich bin auch noch im Krankenstand, auch der sollte demnächst verlängert werden, aber mein Hausarzt fühlt sich da auch nicht zuständig.


Verfasst am: 19.06.2017, 09:10
Dabei seit: 16.06.2016
Beiträge: 87

Hallo,

ich möchte Dir nicht die Hoffnung nehmen, aber die Rheumatologen behandeln nicht gerne Menschen mit Fibro, dies ist für sie keine rheumatische Erkrankung, weil sie nicht entzündlich ist. Ich habe seit 12 Jahren Fibro, ausgelöst durch eine Hashimoto-Erkrankung und war immer beim Schmerztherapeuten, der auch Orthopäde war. Als er mich anfangs in die Rheumaklinik zum Durchchecken überwies, wurde ich dort nicht wirklich ernst genommen. Man kann auch leider gegen die Fibro medikamentös nicht viel machen. Ich nehme abends 25 mg Amitryptilin, das hilft gegen nächtliche Schmerzen, aber der Körper gewöhnt sich auch irgendwie nach längerer Zeit an das Medikament und die Wirkung lässt nach.

In 2015 brach dann die Rheumatoide Arthritis bei mir aus, Entzündung am Atlaswirbel, seitdem bin ich beim Rheumatologen in Behandlung. Seitdem werde ich auch ernst genommen, wobei bei vielen Schmerzen dann noch gesagt wird, das sei nicht bedingt durch das Rheuma, sondern durch die Fibro. Leider kann man alles mittlerweile schlecht auseinanderhalten. Mich ärgert auch maßlos, dass die Fibromyalgie immer noch hauptsächlich auf die Psyche geschoben wird. Klar verursacht psych. Stress stärkere Schmerzen, aber das ist doch bei jeder! Krankheit so. Ich lief wochenlang mit einer hochgradigen Entzündung am Atlaswirbel rum, weil mich keiner ernst nahm, erst als ich als Notfall ins KKH kam, erkannte man das ganze Ausmaß des Rheumas.
viele Menschen mit Fibro haben auch Rheuma und umgekehrt. Es gibt sogar Studien, welche kleinste neurol. Entzündungen in Sehnen und Bindegewebe belegen (Uniklinik Würzburg). Im Blut zeigt sich bei Fibro jedoch keine rheumat. Erkranung o. Auffälligkeit.

Diese Erkrankung ist ein Kampf für den Patienten ganz ehrlich, ich spreche aus Erfahrung. Aber selbst kannst du sehr viel tun, damit es Dir besser geht.
Ich war vor 7 jahren in einer Reha, da lernte ich damit umzugehen und mir selbst zu helfen. Durch Yoga, Entspannungsübungen, Ausdauersport usw.

Alles Gute für Dich!
Leontina


Verfasst am: 19.06.2017, 08:05
Dabei seit: 19.06.2017
Beiträge: 2

Seit ein paar Wochen hab ich die Diagnose Fibromylgie und keinen Arzt der mich behandelt. Von meiner Hausärztin hab ich zwar Ortoton bekommen, vertrage ich aber nicht sonderlich. Eine weitere Behandlung lehnt sie ab. Ich soll mir einen Rheumatologen zur Weiterbehandlung suchen. Für unseren Landkreis nahen Rheumatologen ist Fibro keine Erkrankung! Was nun?




Portalinfo:
Das Forum hat 9.903 registrierte Benutzer und 3.783 Themen.

Als größte deutsche Selbsthilfe­organisation im Gesundheitsbereich informiert und berät die Deutsche Rheuma-Liga Betroffene unabhängig und frei von kommerziellen Interessen. Sie bietet praktische Hilfen und unterstützt Forschungsprojekte zu rheumatischen Erkrankungen. Der Verband mit rund 300.000 Mitgliedern tritt für die Interessen rheumakranker Menschen in der Gesundheits- und Sozialpolitik ein.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite der Deutschen Rheuma-Liga? 

Videos rund um Rheuma - Besuchen Sie unseren YouTube-Kanal!